ORF-"Promi-Millionenshow" zu Gunsten von "Rettet den Stephansdom" am 18. Oktober in geweihtem Studio

Grissmann, Jäger, Ott, Serafin und Weinzettl rätseln bei Armin Assinger für einen guten Zweck

Wien (OTS) - "Ich wurde als Kind im Stephansdom gefirmt, außerdem wohne ich ganz in der Nähe. Der Stephansdom ist für mich sozusagen ein Teil meines Lebens", erzählt Kammerschauspielerin und Prinzipalin der Maria Enzersdorfer Festspiele, Prof. Elfriede Ott, über "ihren" Stephansdom. Aber nicht nur sie, sondern auch Schauspielerin Monica Weinzettl, ORF-Wettermann Andreas Jäger, Exskifahrer und Organisator des "Dolomitenmanns" Werner Grissmann und der Intendant der Seefestspiele Mörbisch, Prof. Harald Serafin, nehmen in der siebenten ORF-"Pomi-Millionenshow", am Samstag, dem 18. Oktober, auf dem heißen Stuhl Platz. Sie lassen ihr Wissen dabei der Aktion "Rettet den Stephansdom" zugute kommen. Als Hilfen stehen den Promis in der Sendung um 20.15 Uhr in ORF 1 wie gewohnt der 50:50-Joker, die Frage an das Publikum und der Telefonjoker zur Verfügung. "Jeder von den fünf Persönlichkeiten wird sein Bestes gegeben, damit wir eine schöne Summe für den Stephansdom zusammenbekommen", freut sich Armin Assinger. Die erspielte Gesamtsumme wird von der "Kronen Zeitung" zur Verfügung gestellt: Chefredakteur Michael Kuhn überreichte am Ende der Sendungsaufzeichnung den Scheck an Weihbischof Dr. Ludwig Schwarz, der es sich vor der Sendung nicht nehmen ließ, das Studio zu weihen.

Der Stephansdom - ein Symbol und Wahrzeichen

"Der Stephansdom ist das Wiener Wahrzeichen und zugleich ein österreichisches Symbol des Wiederaufbaus und des Zusammenhalts aller Österreicher nach dem Zweiten Weltkrieg", so Weihbischof Dr. Ludwig Schwarz. Auch der Osttiroler Werner Grissmann hat bereits im zarten Schulalter den Stephansdom in Wien besucht, und auch jetzt noch steht bei jeder Wien-Reise ein Besuch im Steffl auf dem Programm. Für Monica Weinzettl und Andreas Jäger ist der Stephansdom ein ganz besonderes Wahrzeichen, "auf das nicht nur die Wiener, sondern ganz Österreich stolz ist. Und immer wenn Freunde aus dem Ausland kommen, besuchen wir selbstverständlich den Steffl", sind sich die beiden einig. Prof. Harald Serafin sieht von seiner Wiener Wohnung auf das Wahrzeichen Österreichs, und der Besuch der Weihnachtsmette ist für ihn ein alljährlicher Fixpunkt.

Auch bei der siebenten ORF-"Promi-Millionenshow" umfasst der Fragebaum wieder 15 knifflige Fragen aus verschiedenen Gebieten und reicht bis zur 50.000-Euro-Frage. Insgesamt können die fünf Kandidaten somit 250.000 Euro für die Aktion "Rettet den Stephansdom" erspielen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004