"Neues Volksblatt" Kommentar: "Hickhack" (Von Walter Salzmann)

Ausgabe vom 17. Oktober 2003

Linz (OTS) - Laut jüngsten Prognosen der Statistik Austria wird es in den nächsten Jahren zu dramatischen Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur Österreichs kommen. 2030 wird bereits jeder dritte - derzeit jeder fünfte - Österreicher mehr als 60 Jahre alt sein, während die Geburtenzahl weiter drastisch sinkt.
Zyniker könnten mit diesen Aussichten die Notwendigkeit eines verschärften Asylgesetzes bestreiten und sich dabei ebenso auf die Statistiker berufen: Nur durch Zuwanderung könne der Bevölkerungsschwund aufgefangen werden.
Noch gilt es allerdings (nicht nur für Österreich), den Andrang an Wirtschaftsflüchtlingen einzubremsen - Österreich hat umgelegt auf die Bevölkerung weltweit die Höchstzahl an Asylwerbern - und unseren Ruf als Europas Schlepper-Zielland Nummer eins loszuwerden. Das neue Asylgesetz dient dieser Zielsetzung, die von niemandem in Frage gestellt werden sollte. Das, nicht zuletzt auch aus parteipolitischen Gründen jetzt ausgebrochene Hickhack um Unterbringungs- und Betreuungsfragen, wirkt somit befremdend und wird der Gesamt-Intention des Vorhabens nicht gerecht.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001