Partik-Pablé: FPÖ-Parlamentsklub nicht Y-line Schuldner

Wien, 2003-10-13 (fpd) - Die freiheitliche Klubobmann-Stellvertreterin Dr. Helene Partik-Pablé weist empört die Vermutung von SPÖ-Rechnungshofsprecher Kräuter zurück, der FPÖ-Parlamentsklub sei in Geschäftsbeziehung zu Y-line gestanden. "Der FPÖ-Parlamentsklub kann nicht Schuldner der Y-line sein, weil er nie in geschäftlicher Beziehung gestanden ist."
"Dass Kräuter auf eine solche Idee kommt ist damit zu begründen, dass er unbedingt die FPÖ mit den Versäumnissen des BMF in Zusammenhang bringen möchte", so Partik-Pablé. Seriöserweise sollte sich der SPÖ-Rechnungshofsprecher vor einer diffamierenden Pressemitteilung erkundigen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0005