FSG-Wahlen: Nürnberger wieder Bundesvorsitzender

Fritz Verzetnitsch Spitzenkandidat der FSG für die Wahl des ÖGB-Präsidenten

Wien (FSG). In geheimer Abstimmung wählten die Delegierten der FSG-Bundeskonferenz heute mittag das Präsidium der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) im ÖGB. Gleichzeitig wurde der FSG-Wahlvorschlag für den ÖGB-Präsidenten und das ÖGB-Präsidium beschlossen, das am kommenden Freitag bei dem morgen beginnenden 15. ÖGB-Bundeskongress gewählt wird. Rudolf Nürnberger wurde wieder zum FSG-Bundesvorsitzenden und Roswitha Bachner als Nachfolgerin von Karl Drochter als bisherige designierte Bundessekretärin zur FSG-BundessekretärIn gewählt. Fritz Verzetnitsch ist der Spitzenkandidat der FSG für die Wahl des ÖGB-Präsidenten.++++

Für die Wahl des FSG-Präsidiums wurden 437 gültige Stimmen abgegeben. Davon entfielen auf den FSG-Bundesvorsitzenden Rudolf Nürnberger (GMT) 412 Stimmen (94,3 Prozent), auf seine StellvertreterInnen Erika Nussgraber-Schnabl (GMT) 431 (98,6 Prozent), Wilhelm Beck (GdC) 432 (98,9 Prozent), Wilhelm Haberzettl (GdE) 436 (99,8 Prozent), Richard Holzer (GÖD) 434 (99,3 Prozent) und Rudolf Kaske (HGPD) 426 (97,5 Prozent). Zur Bundessekretärin wurde Roswitha Bachner mit 429 Stimmen (98,2 Prozent) gewählt.

Fritz Verzetnitsch FSG-Spitzenkandidat für den ÖGB-Präsidenten

Die FSG-Delegierten beschlossen auch den Wahlvorschlag für das ÖGB-Präsidium. Von den ebenfalls 437 gültigen Stimmen entfielen auf ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch 427 Stimmen (97,7 Prozent). Als Vizepräsidenten wird die FSG Renate Csörgits (405 Stimmen/92,7 Prozent), Johann Driemer (423/96,8), Rudolf Hundstorfer (427/97,7), Rudolf Nürnberger (414/94,7), Hans Sallmutter (423/96,8) und als Leitende SekretärInnen Roswitha Bachner (431/98,6), Dr. Richard Leutner (434/99,3) und Günter Weninger (429/98,2) vorschlagen.

Nächster Tagesordnungspunkt ist das Referat des SPÖ-Bundesvorsitzenden Alfred Gusenbauer. (ew)

FSG, 13. Oktober 2003
Nr. 076
(Fortsetzung)

Rückfragen & Kontakt:

FSG-Presse/ACV
Ernst Weber
Tel.: (01) 260 69/2022 DW
Fax: (01) 260 69/2023

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGS0007