Winterauer: ÖVP klarer Verlierer der Bürgermeisterwahlen

111 SP- BürgermeisterInnen vertreten 52,5 Prozent der Bevölkerung

Linz (OTS) - "In den 111 Städten und Gemeinden, in denen die SPÖ in Oberösterreich jetzt die Bürgermeisterin oder den Bürgermeister stellt, leben 52, 5 Prozent der oberösterreichischen Bevölkerung. Damit ist die ÖVP eindeutiger Verlierer der Bürgermeisterwahlen. Das müsste auch bei den Regierungsverhandlungen entsprechenden Niederschlag finden!", stellt SPÖ-Landesgeschäftsführer Reinhard Winterauer fest. "Die ÖVP sollte die Signale richtig deuten, konstruktiv verhandeln und nicht weiter den schlechten Verlierer spielen, der mit Vorwürfen unter der Gürtellinie den Verhandlungspartner schlecht machen will", appelliert der SPÖ-Geschäftsführer.

"Lasst die "Saubarteleien"! Reden wir über eine gute Zukunft Oberösterreichs, über die wirklichen Interessen der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher", appelliert der SPÖ-Geschäftsführer an die Volkspartei. Die SPÖ, so Winterauer, sei durch die Ergebnisse der Stichwahlen am Sonntag in ihrem Kampf gegen die Ausverkaufs- und Zusperrpolitik noch einmal bestärkt worden. "Bis Freitag ist durchaus konstruktiv verhandelt worden. Umso unverständlicher ist die Tatsache, dass Pühringer am Wochenende wieder Öl ins Feuer gegossen hat. Die Menschen in unserem Bundesland sind nicht am Hickhack zwischen den Parteien interessiert, sondern an tatsächlichen Problemlösungen!", schließt Winterauer.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001