Strache: Egal ob Sicherheitswacht oder Stadtpolizei - Wien braucht mehr Sicherheitskräfte auf den Straßen!

Wiener ÖVP soll auf Innenminister Strasser positiv einwirken - Wien braucht trotz kreativer Vorschläge der Wiener ÖVP mindestens 1000 Polizisten mehr auf den Straßen!

Wien, 13-10-2003 (fpd) - Egal ob es nun eine Stadtpolizei oder die von den Wiener Freiheitlichen geforderte Sicherheitswacht sein
soll - die Wienerinnen und Wiener haben ein Recht auf mehr Sicherheit und das bewährte Modell einer der Polizei unterstehenden Unterstützungstruppe für den Außeneinsatz sei jedenfalls ernsthaft zu diskutieren. So kommentierte heute der Sicherheitssprecher der Wiener FPÖ, Landesobmann-Stellvertreter Heinz-Christian Strache die Forderung der Wiener Volkspartei nach einer Stadtpolizei für Wien.

Die Wiener FPÖ, so Strache, sei für Maßnahmen, welche die Sicherheit garantieren, jederzeit offen und gesprächsbereit. Die Wiener Volkspartei wäre jedoch auf jeden Fall gut beraten, Innenminister Strasser dazu zu bewegen, für Wien eine Aufstockung des derzeitigen Polizeikontingents zu erwirken. Aber nicht nur Strasser, auch Wiens Bürgermeister Häupl sei dazu aufgerufen, die Initiative zu übernehmen und endlich in Verhandlungen mit dem Innenministerium einzutreten.

Es sei Augenscheinlich, dass es in gewissen Bereichen ein massives Sicherheitsdefizit in der Bundeshauptstadt gebe und endlich von verantwortlicher Seite Initiativen zur Bewältigung dieses Problems gestartet werden müssen. Allein mit durchsichtigen Plakataktionen werde BM Häupl den tagtäglichen Drogenwahnsinn bei Schulen und U-Bahnstationen sowie die massiv ansteigende Kleinkriminalität nicht bewältigen können.

Anstatt sich medienwirksam der "Adabeigesellschaft" zu widmen und mit Landeshauptmann Pröll die "Bundesländerfreundschaft zwischen Wien und Niederösterreich" zu bemühen, wäre es sinnvoller, wenn Häupl und Pröll gemeinsam auf Innenminister Strasser einwirken, um ihn davon zu überzeugen, dass die Sicherheitssituation in Wien langsam aber sicher außer Kontrolle gerät. 1000 polzisten für wien sind eine Notwendigkeit - das sei, so Strache abschließend, die absolute Mindestzahl. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001