Walch: Verzetnitsch "konzeptlos und unsozial"

Wien, 2003-10-09 (fpd) - Verzetnitsch sei ein "konzeptloser Phrasendrescher" erklärte der stellvertretende FPÖ-Bundesparteiobmann und Landesobmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) OÖ Abg. Max Walch in einer Reaktion auf die heutige Pressestunde mit dem ÖGB-Präsidenten. Verzetnitsch versuche zu rechtfertigen, warum die gesamte Belegschaft bei AUA und ÖBB zur Sicherung von ungerechtfertigten Privilegien weniger hochbezahlter missbraucht werde. ****

Kritik übte Walch auch am ÖGB-Pensionsmodell. Verzetnitsch propagiere ein Pensionsmodell, das gegenüber der heuer beschlossenen Reform, üble Verschlechterungen für die Bevölkerung bedeute. "Es gibt keine Regelung für Invaliditätspension und keine für Schwerarbeiter. Der ÖGB-Vorschlag ist durch den Teufel im Detail äußerst unsozial", so Walch abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001