Grenzüberschreitendes Engagement in Frauenfragen

Vorarlberg, St. Gallen und Liechtenstein bekräftigen weitere Zusammenarbeit

Bregenz (VLK) – Seit einigen Jahren betreiben Vorarlberg,
St. Gallen und Liechtenstein in frauenpolitischen
Angelegenheiten eine verstärkte Zusammenarbeit mit
regelmäßigen Treffen der zuständigen Regierungsmitglieder.
Beim heutigen (Freitag) Gespräch zwischen Landesrätin Greti Schmid, Regierungschef Otmar Hasler (Liechtenstein) und Regierungsrätin Kathrin Hilber (St. Gallen) im Landhaus in
Bregenz ging es insbesondere um künftige gemeinsame Impulse
für die Gleichstellung von Mann und Frau. ****

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit hat sich bisher
bestens bewährt, betont Landesrätin Schmid. Wertvolle
Impulse konnten etwa mit der Erstellung der gemeinsamen Internet-Homepage www.3laenderfrauen.org, mit dem Projekt
"Mädchen und Berufswahl" sowie durch die Vernetzung der Frauenstellen im Bodenseeraum gegeben werden.

Für die Zukunft sind drei überregionale Projekte
geplant:
- Gendermainstreaming–Schulungen und Aufbau eines
Expertinnenpools
- Weiterer Ausbau der EDV–Plattform: Mentoring im Berufswahlprozess
- Gleichstellungsschulung für Betriebe
(gw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0016