Lehrlingsbüchereien: Runder Tisch im Oktober

Landesschulsprecher verhandeln weiter mit Stadträtin Laska

Wien - Einen Runden Tisch vereinbarten die Landesschulsprecher der Wiener Berufsschulen mit der Stadträtin Grete Laska im Zusammenhang mit der Schließung der Wiener Lehrlingsbüchereien. In einem Gespräch mit den Landeschülervertretern, Reinhart Patak und Yasser Awadalla, sagte Laska einen Aufschub der Schließung bis 31. Oktober zu. Patak:
"Das ist eine Atempause, in der eine endgültige Lösung für die Lehrlingsbüchereien erarbeitet wird."

An dem Runden Tisch, der noch im Oktober stattfindet, sollen unter Einbeziehung aller Betroffenen (Lehrlinge, VertreterInnen der Gemeinde, sowie LehrerInnen) die von beiden Seiten favorisierten Konzepte zur Erhaltung der Lehrlingsbücherereien endgültig fixiert werden. Die Landesschulsprecher zeigen sich optimistisch. Yasser Awadalla: "Nachdem die Schließung bereits zwei Mal aufgeschoben worden ist und ein sehr positives Gesprächsklima mit der Vizebürgermeisterin herrscht, sind wir absolut sicher, eine optimale Lösung auf den Weg zu bringen."

Rückfragehinweis:
Reinhart Patak, Landesschulsprecher der Wiener Berufsschulen, 0699 118 15 495
Yasser Awadalla, stv. Landesschulsprecher der Wiener Berufsschulen, 0676 841 786 312

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Reinhart Patak, 0699 118 15 495
Yasser Awadalla, 0676 841 786 312

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004