"Orientierung" am 12. Oktober im ORF: Zum 25-jährigen Pontifikats-Jubiläum von Johannes Paul II.

Wien (OTS) - Während der angegriffene Gesundheitszustand des Papstes weltweit Besorgnis erregt, begeht Johannes Paul II. heuer ein ganz besonderes Jubiläum: Die aktuelle Ausgabe von "Orientierung", präsentiert von Doris Appel, beschäftigt sich am Sonntag, dem 12. Oktober 2003, um 12.30 Uhr in ORF 2 schwerpunktmäßig mit dem 25-jährigen Pontifikatsjubiläum von Papst Johannes Paul II. Auch "kreuz&quer" widmet sich am Dienstag, dem 14. Oktober, um 23.05 Uhr in ORF 2 diesem Jubiläum und zeigt die Dokumentation "Johannes Paul II. und die Freiheit". Anschließend diskutieren der evangelische Theologe Ulrich Körtner, Wien, und der katholische Theologe Józef Niewiadomski, Innsbruck, über die "Zukunft des Petrusamtes".

25 Jahre Papst: Erinnerungen an das "Drei-Päpste-Jahr" 1978

Es waren dramatische Wochen für die römisch-katholische Kirche -damals 1978: Nach einer Amtszeit von 15 Jahren starb Papst Paul VI. am 6. August 1978. Zu Beginn seines Pontifikats war das Zweite Vatikanische Konzil zu Ende geführt worden. Ihm folgte Albino Luciani als Papst Johannes Paul I. Als "lächelnder Papst" ist er in Erinnerung geblieben. Sein rascher Tod - nur 33 Tage währte das Pontifikat - gilt bis heute als nicht völlig aufgeklärt. Am 16. Oktober 1978 schließlich trat jener Mann sein hohes Amt an, der als erster Nichtitaliener seit mehr als 450 Jahren zum Papst gewählt worden war: der Pole Karol Wojtyla als Johannes Paul II. Ein Bericht von Klaus Ther.

25 Jahre Papst: Johannes Paul II. und seine Beziehung zu Österreich

Österreichs römisch-katholische Kirche und Papst Johannes Paul II.:
Das Vierteljahrhundert-Pontifikat hat klarerweise auch die Geschicke der österreichischen katholischen Kirche mitbestimmt und geprägt. Drei große Papstbesuche - 1983, 1988 und 1998 - sind in Erinnerung geblieben, zuerst mehr, dann weniger umstrittene Bischofsernennungen, Ermunterung, Mahnung, Tadel - bisweilen auch unverhofftes Schweigen. Im "Orientierung"-Beitrag wird das komplexe Verhältnis des Papstes zur heimischen Kirche beleuchtet, fachkundig kommentiert und analysiert vom katholischen Publizisten Fritz Csoklich. Ein Bericht von Barbara Krenn.

25 Jahre Papst: Als Karol noch Schauspieler war

Seine "Bühne" ist die Welt: Johannes Paul II. ist ein Papst, der nicht nur gläubige Katholiken fasziniert. Ein Talent, das sich bereits beim jungen Karol Wojtyla zeigte. Schon als Sechzehnjähriger trat er in einem kleinen Theater in seiner Heimatstadt Wadowice als Schauspieler auf. Mit großem Erfolg, wie sich Halina Królikiewiczówna-Kwiatkowska und Danuta Michalowska - zwei seiner ehemaligen Bühnenpartnerinnen - im "Orientierung"-Beitrag erinnern. Ein Bericht von Andrzej Bialko.

Bali: Solidarität der Religionen - ein Jahr nach dem Bombenanschlag

"Insel der Götter", so wird die indonesische Insel Bali auch genannt. Zu einem Schauplatz des Grauens wurde Bali vor einem Jahr, am 12. Oktober 2002: Eine gewaltige Bombe riss mehr als 200 Menschen in den Tod - ein Anschlag von radikalen Islamisten, wie rasch vermutet und bald auch bestätigt wurde. Das friedliche Miteinander unterschiedlicher Religionsgemeinschaften auf Bali stand wohl auf dem Prüfstand. Doch von Respekt getragen sind die Beziehungen zwischen Hindus und Muslimen, Katholiken und Protestanten geblieben, deutlicher noch wird das Bekenntnis zum friedlichen Zusammenleben formuliert - so die Eindrücke eines "Orientierung"-Teams. Ein Bericht von Monica Ladurner.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004