Keine Zivildienstpflicht für Frauen

Trunk gegen einen verpflichtenden Zivildienst für Frauen: "Arbeitskraft junger Frauen wird ausgebeutet"

Klagenfurt (SP-KTN) – "Es darf einfach nicht sein, dass Frauen zum Zivildienst verdonnert werden. Solche Vorschläge zeugen von wenig Verständnis und Sensibilität für Frauenpolitik", lehnt SP-Nationalrätin Melitta Trunk diesen Vorstoß der Parteifreien Gewerkschaft dezidiert ab. Statt die Arbeitskraft junger Frauen auszubeuten sollte man besser auf hochqualifizierte Fachkräfte und deren Ausbildung setzen.

"Mit diesem Vorschlag wird die Leistung von Frauen abermals gering geschätzt", erinnert Trunk daran, dass Frauen noch immer um einiges weniger verdienen als Männer. Mit dem Zivildienst verlören die so benachteiligten Frauen nur noch ein wertvolles Arbeitsjahr. "Durch Kinder und deren Erziehung sind Frauen schon heute einige Jahre vom Arbeitsmarkt absent", weist Trunk die Argumentation der Parteifreien Gewerkschaft mit dem Gleichheitsgrundsatz als Realitätsfern zurück. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Pressedienst
Tel.: 0463 577 88 76
E-Mail: kaernten@spoe.at
Fax.: 0463 577 88 86

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001