Lopatka: SPÖ soll Blockadepolitik beenden

Arnold Schwarzenegger hat Bundeskanzler Wolfgang Schüssel im Nationalratswahlkampf 2002 kräftig unterstützt

Wien, 9. Oktober 2003 (ÖVP-PK) Verwundert äußerte sich heute, Donnerstag, ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka über den "Hilferuf" des SPÖ-Klubobmanns Josef Cap, dass die SPÖ "arbeiten" möchte. Wenn die Sozialdemokraten damit zugeben, bis jetzt nicht gearbeitet zu haben, wäre es doch an der Zeit, endlich ihre Arbeits-Blockadepolitik aufzugeben. Selbst an dem von der Bundesregierung am Dienstag vorgelegten Konzept zur Elternteilzeit werde von SPÖ-Seite kein gutes Haar gelassen. Josef Cap habe seit Februar lediglich versucht, die Regierung weg- und zahlreiche Konflikte herbeizureden. "Es wird Zeit, dass er mit seiner Frau- und Mannschaft im Parlament nun auch zu arbeiten beginnen möchte", so Lopatka. ****

Für ÖVP-Generalsekretär Lopatka ist es auch höchst bemerkenswert, dass sich Josef Cap heute als glühender Anhänger und Verehrer von Arnold Schwarzenegger deklariert hat. Niemand vereinnahme Schwarzenegger, wie Cap befürchte. Im Gegenteil: Im vergangenen Jahr habe Schwarzenegger Bundeskanzler Wolfgang Schüssel vor der Nationalratswahl unterstützt, und zwar mit dem Slogan "Österreich braucht einen starken Bundeskanzler. Gerade jetzt gilt: Wer, wenn nicht er - Wolfgang Schüssel". Klar, dass sich die ÖVP über Schwarzeneggers Wahltriumph sehr freut, so der Generalsekretär.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003