Kleine Beere - Große Wirkung

Der Schwarze Holunder und seine Kraft in der Grippezeit

Wien (OTS) - P R E S S E -I N F O R M A T I O N

Wien, 9. Oktober 2003
Seit Alters her gilt der Schwarze Holunder (Sambucus nigra L.) als Hausmittel gegen Erkältungen. Pharmakologische Studien beweisen die Wirksamkeit der Pflanze bei Virusgrippe und grippalen Infekten. Sambucol(R), ein völlig neuartiger Holunderbeerenextrakt mit dem Wirkkomplex AntiVirin wurde anlässlich des Aufenthalts der Entwicklerin von Sambucol(R), der Virologin Dr. Mumcuoglu, am 9. Oktober erstmals in Österreich präsentiert.

Die heilenden Eigenschaften der schwarzen Holunderbeere (lateinisch:
Sambucus nigra L.) sind seit Jahrtausenden bekannt. Viele volkstümliche und magische Traditionen in Europa kreisen um den Holunderstrauch.

Holunderbeeren und ihre Wirkstoffe

Sambucus nigra L. zeichnet sich durch einen besonders hohen Heil- und Nährwert aus. Er enthält Anthocyane, Flavonoide, Fruchtsäuren und Vitamine. Vor allem der Anteil der Anthocyane, der violett-schwarzen Pflanzenfarbstoffe, ist deutlich höher als bei anderen Obst- und Gemüsesorten. Sie schützen die Zellmembranen vor Veränderungen durch so- genannte Freie Radikale. Dadurch werden Viren, wie zum Beispiel Grippeerreger, davon abgehalten, in die Zellen einzudringen und so an ihrer Verbreitung im Körper gehindert. Der Extrakt aus Sambucus nigra L. kann ein Gegengewicht zu den vielfältigen Umweltbelastungen des modernen Lebens schaffen, denn er aktiviert unsere Selbstheilungskräfte. Zubereitungen aus Sambucus nigra L. helfen nicht nur vorbeugend die körpereigenen Abwehrkräfte gegen Erkältungen und Grippe zu stärken, sie verkürzen bei einem akuten viralen Infekt auch die Krankheitsdauer.

Holunderbeeren helfen in der Erkältungszeit

"Als Wirkstoffe des Schwarzen Holunders, die im Zusammenhang mit grippalen Infekten besondere Bedeutung haben, sind einerseits die Flavonoide und Anthocyane aufgrund ihrer antioxidativen Effekte anzusprechen, andererseits die im Fruchtextrakt enthaltenen Vitamine (vor allem C- und B-Komplex), von denen man eine Unterstützung der Immunabwehr erwarten kann", erläutert Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kubelka vom Institut für Pharmakognosie der Universität Wien.

Die Heilkraft des Holunders aus der Sicht der Wissenschaft

Wie mehrere Studien belegen, ist Sambucus nigra L. sowohl in der Intensivdosierung bei grippalen Infekten als auch zur Vorbeugung und Stärkung des Immunsystems hervorragend geeignet. "Experimentelle und klinische Studien zeigen eine immunmodulierende und antivirale Wirkung des Holunders. So ließ sich die Replikation von Influenza-B-Viren unterdrücken, ebenso konnte die Ausprägung grippaler Symptome abgeschwächt werden", erläutert Dr. Mumcuoglu, die Entwicklerin des Holunderextrakts Sambucol(R).

Sambucol(R) mit AntiVirin: Altes Wissen - Neue Formel

Die Kraft des Holunders ist nun nach modernsten wissenschaftlichen Verfahren gebündelt worden. Sambucol(R) Saft, entwickelt von der Virologin Dr. Madeleine Mumcuoglu, ist ein Extrakt aus Sambucus nigra L. (der schwarzen Holunderbeere) mit AntiVirin dem speziellen Wirkkomplex in Sambucol(R). Sambucol(R) kann so die körpereigenen Abwehrkräfte besonders in Erkältungszeiten günstig beeinflussen. Sambucol ist in Apotheken, Fachdrogerien und Reformhäusern (nicht in Drogeriemärkten) erhältlich und eignet sich sowohl für die Intensiv-Anwendung als auch zur regelmäßigen Vorbeugung für die gesamte Familie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Leitner
Trimedia Communications Austria
Tel.: +43 1 524 43-00
Fax: + 43 1 524 43-00 20
E-Mail: michael.leitner@trimedia.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0002