Bures: Scheitern und getrennte Wege sind Markenzeichen der Koalition

Wien (SK) "Das sozial- und wirtschaftspolitische Scheitern
sowie die getrennten Wege der Koalitionspartner entwickeln sich zu den Markenzeichen dieser Regierung. Darüber kann auch nicht die unzureichende und halbherzige Regelung über die Eltern-Teilzeit hinwegtäuschen", erklärte am Dienstag SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Dass diese Regierung es nicht und nicht schafft, nach dem Ministerrat ein gemeinsames Auftreten zustande zu bringen, habe einen weitreichenden Symbolwert bezüglich der inneren Uneinigkeit von Schwarz-Blau. "Das Scheitern der Wirtschaftspolitik wird sogar vom Vizekanzler konstatiert und das Scheitern der Arbeitsmarktpolitik zeigt sich wieder anhand der aktuellen Arbeitslosenzahlen. Und heute zeigt sich auch das Scheitern der Familienpolitik. Die getrennt präsentierte Teilzeitregelung bringt für 50 Prozent der Eltern - jede/r Zweite arbeitet in einem Betrieb mit weniger als 20 MitarbeiterInnen - kaum Vorteile", sagte Bures. **** (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018