ÖAMTC: Sperre Arlberg Straßen Tunnel

Zufahrt Felbertauern Tunnel blockiert

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Wintereinbruch brachte Sonntagabend im dichten Rückreiseverkehr große Probleme auf den Straßen in West-österreich mit sich. Wie der ÖAMTC meldet, musste nach 20.00 Uhr der Arlberg Straßentunnel in Fahrtrichtung Vorarlberg aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Auf Vorarlberger Seite war ein Weiterkommen auf der schneebedeckten Arlberg Schnellstraße (S 16) für die Autofahrer nahezu unmöglich. Laut Angaben des ÖAMTC blieben zahlreiche Fahrzeuge, alle mit Sommerreifen ausgestattet, zwischen Langen und Dalaas hängen bzw. stellten sich quer. Ein Durchkommen für die Räumfahrzeuge war äußerst schwierig. Gegen 21.30 Uhr hatte sich die Situation so weit gebessert, dass der Tunnel für den Verkehr wieder freigegeben wurde.

Nach einem Lawinenabgang ist die Lechtal Straße (B 198) zwischen Lech und Warth gesperrt.

Auch Salzburg blieb von den Wetterkapriolen nicht verschont. Umgestürzte Bäume blockierten laut ÖAMTC Sonntagabend die Zufahrt zum Felbertauern Tunnel auf Salzburger Seite. Die Autofahrer standen vor der Wahl, die Dauer der Sperre abzuwarten oder aber großräumig durch das Pustertal und die Brenner Autobahn einerseits oder die Drautal Straße (B 100) und die Tauern Autobahn (A 10) andererseits auszuweichen. Auslöser für die umgestürzten Bäume waren heftiger Regen und Schneefall.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0004