Nach Katastropheneinsatz: Vorderberg dankte seinen Helfern

Dank- und Anerkennungsfeier für Einsatzkräfte - Spendenaktion Kärntner Medien und Institutionen brachte 100.000 Euro - Mittel für Kirche, Feuerwehrhaus und Wildbachverbauung gesichert

Klagenfurt (LPD) - Schwere Unwetter richteten im August große Schäden im Gailtaler Ort Vorderberg an. Heute, Sonntag, wurden bei einer Dank- und Anerkennungsfeier im Rahmen des Vorderberger Kirchtages alle Organisationen, Vereine, Firmen und freiwilligen Helfer geehrt, die sich bei den Hilfs- und Aufräumaktionen engagierten. Überreicht wurden außerdem Spendengelder, die Kärntner Medien und Institutionen gesammelt hatten.

Seinen Dank sprach den Helfern Katastrophenschutzreferent Landeshauptmann Jörg Haider aus. Für ihn haben diese ein "beispielhaftes Zeichen der Nachbarschaft und des inneren Zusammenhaltes" gesetzt. Mit ihrer Leistung hätten sie gezeigt, dass die Menschen in Kärnten "ein besonderes soziales Empfinden" auszeichne. Ebenfalls rasch gehandelt habe auch das Land Kärnten, sagte Haider und verwies auf die bereitgestellten Mittel aus dem Kärntner Nothilfswerk und die angeforderten Gelder aus dem Katastrophenfond des Bundes. Weiters wiederholte der Landeshauptmann seine Zusage, die beschädigte Vorderberger Kirche mit Denkmalschutzmitteln zu restaurieren.

Haider bedankte sich auch beim ORF, der Raiffeisen Bank, der Kleinen Zeitung, der Kronen Zeitung, der Kärntner Tageszeitung sowie allen weiteren Organisationen, die Spendenaktionen für die Vorderberger Bevölkerung gestartet hatten. Gemeinsam mit Kleine Zeitung Chefredakteur Reinhold Dottolo, Raiffeisen Generaldirektor Klaus Pekarek und Sängerobmann Richi Di Bernardo konnte Haider daraufhin einen Scheck über 100.000 Euro überreichen.

All jenen, die den Vorderbergern "in den Stunden der Not" beistanden, dankte auch LHStv. Peter Ambrozy. Sie hätten ein "großartiges Zeugnis der Solidarität, des Zusammenhaltes und der Entschlossenheit" abgelegt, betonte er und hob außerdem das Engagement der Vorderberger Burschenschaft sowie der weiteren Initiatoren der Dankesfeier hervor. "Wir sind stolz auf euch", richtete sich Ambrozy an alle Einsatzkräfte.

Worte des Dankes kamen auch von Gemeinde- und Feuerwehrreferent LR Georg Wurmitzer. "Das Land steht hinter euch", sagte er zu den Vorderbergern und bekräftigte die Unterstützung der Landesregierung bei der Sanierung der Straßen und Brücken des Ortes. Landesmittel werde es laut Wurmitzer auch für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses geben, da dieses "für die Sicherheit der Menschen absolut unverzichtbar" sei. Ebenfalls gesichert seien Mittel für die Wildbachverbauung, erklärte der Landesrat. In diesem Zusammenhang habe ihm der zuständige Minister, Josef Pröll, bei einem Lokalaugenschein die Unterstützung des Bundes zugesagt, so Wurmitzer.

Dank- und Anerkennungsurkunden überreichten die Regierungsmitglieder schließlich an Mitglieder des Bundesheeres, der Freiwilligen Feuerwehren, des Österreichischen Roten Kreuzes, des Kärntner Caritasverbandes, der Gendarmerie, der Wasserwirtschaftsabteilung des Landes, der Wildbach- und Lawinenverbauung, der Bezirkshauptmannschaften und Gemeinden sowie an zahlreiche Firmen und Privatpersonen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001