ARBÖ: Wetterumschwung bringt bis zu 25 Zentimeter Neuschnee

Kettenpflicht über Großglockner und Timmelsjoch

Wien (ARBÖ) - Der Wetterumschwung in der Nacht von Samstag auf Sonntag brachte den vorhergesagten Schneefall vor allem auf höhergelegenen Berg- und Passstrassen. Besonders betroffen waren die Großglocknerhochalpenstraße zwischen Salzburg und Kärnten und das Timmelsjoch in Tirol. Wie der ARBÖ berichtet fielen in der vorigen Nacht allein am Großglockner circa 15 Zentimeter Neuschnee. Am gesamten Wochenende wurden insgesamt 25 Zentimeter Schneezuwachs gemessen.

Durch den dichten Schneefall und die Neuschneemengen konnte die Großglocknerhochalpenstraße zwischen Heiligenblut und der Passhöhe nicht mehr von der Schneeschicht befreit werden. Daher mussten die Behörden heute gegen 07:35 Uhr Kettenpflicht für alle Fahrzeug verhängen. Ein ähnliches Bild bot sich den Autofahrer heute morgen auch auf der B186, Ötztal Bundesstraße. Auch hier mussten alle Fahrzeuglenker, die noch mit Sommerreifen unterwegs waren, zwischen Untergurgl und dem Timmelsjoch Ketten anlegen.

"Wie lange die Kettenpflichten aufrechtbleiben lässt sich derzeit noch nicht abschätzen. Sollte sich das Wetter bessern ist die Aufhebung der Kettenpflicht bereits in den Vormittagsstunden möglich.", so Thomas Haider vom ARBÖ-Informationsdienst abschließend.

(Forts. mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: +43/1/891 21 7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001