Partik-Pable: "Quote für Saisonniers senken"

"Man kann nicht nur auf das Anspringen des Konjunkturmotors warten"

Wien, 2003-10-04 (fpd) - Angesichts der hohen Arbeitslosigkeit sei es nicht zu verantworten, der Forderung der Wirtschaft die Sasonnier-Kontingente auf 10.000 für 2004 zu erhöhen, nachzugeben, meinte heute FPÖ-Klubmannstellvertreterin Abg. Dr. Helene Partik-Pable.****

Es gehe nicht an, daß die Wirtschaft permanent inländische Arbeitskräfte entlasse, gleichzeitig aber regelmäßig fordere, neue ausländische Arbeitskräfte nach Österreich bringen zu können. "Die Wirtschaft beschäftigt günstige Saisonniers und lässt aber im Gegenzug in Österreich ständig lebende Arbeitskräfte unberücksichtigt", kritisierte Partik-Pable.

Aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit, speziell auch unter den Jugendlichen, müsse die Quote für Saisonniers von derzeit 8000 drastisch gesenkt werden. "Mit dieser Vorgangsweise könnte die Beschäftigungslage in Österreich sicher verbessert werden", betonte Partik-Pable.

"Man kann nicht nur auf das Anspringen des Konjunkturmotors warten, sondern muß alle Möglichkeiten ausschöpfen, die einem zur Verfügung stehen", schloß Partik-Pable. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: 0664/1524047

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002