Darabos: Neue Umfrage bestätigt es: Diese Regierung ist am Ende

Wien (SK) Die neue, für das "profil" erstellte ISMA-Umfrage bestätige es deutlich: "Diese Regierung ist am Ende, und das wird den Österreicherinnen und Österreichern immer klarer", erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos Samstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ zu der ISMA-Umfrage, wonach nur mehr sechs Prozent der Bevölkerung für Schwarz-Blau sind. ****

"Die einzigen, die diese Regierung überhaupt noch wollen, sind die handelnden Personen in der ÖVP-FPÖ-Koalition selbst." Es trete nun klar zu Tage, dass Kanzler Schüssel einen schweren Fehler begangen hat, indem er gegen den Willen der Österreicherinnen und Österreicher diese schwarz-blaue Koalition 'durchgedrückt' hat.

Besonders besorgniserregend sei, so der SPÖ-Bundesgeschäftsführer, dass durch die innere Zerrissenheit der Regierung nicht mehr für das Land gearbeitet werde. Angesichts der höchsten Arbeitslosigkeit der Zweiten Republik - 208.502 Menschen haben keine Arbeit - schwanke der Zustand von Schwarz-Blau "zwischen zynisch und paralysiert", bei der notwendigen Harmonisierung der Pensionssysteme gehe überhaupt nichts weiter, zu einer Gesundheitsreform fallen der Regierung lediglich Selbstbehalte ein, Bildung und Ausbildung sind für ÖVP und FPÖ keine Themen ebenso wenig wie die Wissenschaft und die Stärkung des Standortes Österreich. "Die SPÖ und ihr Vorsitzender Alfred Gusenbauer haben im Gegensatz dazu mit der Kampagne "Chance Rot-Weiß-Rot" ein Konzept für die drängenden Fragen der Zukunft vorgelegt, das sofort umgesetzt werden kann", so Darabos abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003