Bevölkerung hat genug von Schwarz-Blau

SPÖ weiter im Umfragehoch. ISMA-Umfrage bestätigt SPÖ-Standpunkt, dass Haider dem Land nur Schaden zufügt

Klagenfurt (SP-KTN) – Die Talfahrt von FPÖ und ÖVP ist nicht mehr zu bremsen: Nur noch sechs Prozent der Österreicherinnen und Österreicher stehen hinter dem Kurs der aktuellen Regierung. "Das ist ein Armutszeugnis für die Schwarz-Blaue Politik. Die Zeit ist reif für einen Wechsel an der Spitze, damit endlich wieder auf die wirklichen Probleme der Bevölkerung eingegangen werden kann", kommentierte der Kärntner SP-Chef Peter Ambrozy die jüngste Umfrage des ISMA-Institutes im Auftrag des Nachrichtenmagazins "profil". Mehr als zwei Drittel der Österreicher sind mit der Arbeit der ÖVP-FPÖ-Regierung unzufrieden. Schuld an der Misere sei, so die Umfrage, der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider. "Die Bevölkerung will eben nicht mehr länger zusehen, wie Haider unser Land für seine Selbstdarstellung nutzt und dadurch alle Sachthemen auf der Strecke bleiben, dass ist in Kärnten so und das selbe Bild ist auch bundesweit zu erkennen", meint Ambrozy.

Die ISMA-Umfrage sieht die SPÖ – wären am Sonntag Nationalratswahlen – mit 41 Prozent ganz klar in Führung. Damit legt die SPÖ kräftig an Stimmen zu, und zwar im vgl. zur NR-Wahl 2002 um ganze fünf Prozent. Die ÖVP verliert massiv Stimmen: Nur noch 36% der Wähler würden derzeit für die ÖVP votieren (November 2002 VP: 42,3%). Mit gerade einmal acht Prozent schmilzt die FPÖ weiter zusammen und wird von den Grünen mit 13 Prozent überholt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 86
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002