Kossina: Windeldienst spart 15.500 Tonnen Abfall pro Jahr

Windelgutschein im Wert von 70 Euro für werdende Eltern

Wien (OTS) - "Für alle Eltern, die umweltbewusst denken, und den Windeldienst für ihr Kleinkind in Anspruch nehmen, gibt es einen Windelgutschein im Wert von 70 Euro", betonte am Samstag Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina. Seit dem Frühjahr läuft das Projekt "Abfallvermeidung rund ums Kleinkind", das die "umweltberatung" Wien und der Verein WIWA im Rahmen der INITIATIVE "Abfallvermeidung in Wien" ins Leben gerufen haben.

Jedes Baby verbraucht zirka 4000 bis 5000 Wegwerfwindeln, das sind in etwa 1000 kg, bis es keine Windeln mehr benötigt. Windeln machen mit 15.500 Tonnen pro Jahr in Wien einen beträchtlichen Anteil des Wiener Restmüllaufkommens aus. Österreichs Babys verbrauchen pro Tag eine Million Wegwerfwindeln.

Ein Kernpunkt des Projektes ist die Einführung eines Windelgutscheines im Wert von 70 Euro für den Kauf moderner Mehrwegwindeln. Dieser Windelgutschein wird bei der Anmeldung zum Wäschepaket der Stadt Wien an alle werdenden Mütter ausgegeben. Beim Kauf einer Grundausstattung von Mehrwegwindelhöschen wird der Wert des Gutscheins vom Einkaufspreis abgezogen.

Neu ist in Wien auch der preisgestützte Windeldienst, der Mehrwegwindeln zur Verfügung stellt und das Waschen der Windeln für die Eltern übernimmt. Zusätzlich unterstützt der neue Ratgeber "Babys erste Jahre junge Eltern mit zahlreichen Tipps und Informationen für die bestmögliche Entwicklung ihres Kindes.

Wiener Windeldienst: Windeln waschen und liefern lassen

Der neu eingeführte "Wiener Windeldienst" ermöglicht eine besonders komfortable Verwendung von umweltfreundlichen Wickelsystemen: Mehrwegwindelhöschen und Wickelzubehör werden zur Verfügung gestellt, die gebrauchten Windeln werden zweimal wöchentlich zum Waschen von zuhause abgeholt und durch saubere Windeln ersetzt.

Die Verwendung von Mehrwegwindeln stellt eine sinnvolle und ökologische Alternative dar. Beim Wickeln mit Mehrwegwindeln wird nicht nur Müll vermieden, ihre Herstellung ist auch weitaus ressourcenschonender und energiesparender als jene von Wegwerfwindeln. Der von der technischen Universität Graz durchgeführte "Ökologische Vergleich verschiedener Wickelvarianten" bestätigt, dass die Verwendung von Mehrwegwindeln durchschnittlich nur halb so viele Umweltbelastungen hervorruft wie jene von Wegwerfwindeln.

Auch das Familienbudget wird bei der Verwendung von Mehrwegwindeln erheblich entlastet: Die Kosten fürs Wickeln betragen mit Mehrwegwindeln auf die gesamte Wickelperiode aufgerechnet ungefähr die Hälfte bis ein Drittel von jenen für Wegwerfwindeln. Dies entspricht trotz der anfallenden Waschkosten einer Einsparung von mindestens 500 Euro pro Familie und Wickelperiode.

o Informationen zum Windeldienst: Popolino Windeldienst, Tel.: 01/803 87 67/ 217 und "die umweltberatung" Wien, Tel.: 01/803 32 32 oder

service@umweltberatung.at .
(Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0019