Trunk: "SPÖ-Bundesfrauenkonferenz präsentiert das positive Gegenteil zur Wirklichkeit"

"Ein Scheucher ist schon genug für Kärntnen"

Klagenfurt (SK) Die Kärntner SPÖ-Frauenvorsitzende Melitta Trunk hat am Freitag bei einem gemeinsamen Pressegespräch mit SPÖ-Bundesfrauenvorsitzender Barbara Prammer am Vorabend der SPÖ-Bundesfrauenkonferenz zu aktuellen frauen- und landespolitischen Fragen Stellung genommen. Die designierte Spitzenkandidatin der ÖVP für die Kärntner Landtagswahl 2004, Elisabeth Scheucher, wurde von ihr scharf kritisiert. "Ein Scheucher, nämlich der amtierende Bürgermeister Klagenfurts, der dafür gesorgt hat, dass die Landeshauptstadt ‚dahintümpelt' und schläft, ist schon genug", betonte Trunk. "Ein charmantes Lächeln alleine ist zu wenig", so Trunk, "denn zuerst die Grauslichkeiten für Österreich und Kärnten im Parlament mitzubeschließen und dann gute Miene zum bösen Spiel zu machen reicht bei weitem nicht." Vielmehr gelte es, eine positive Zukunft, vor allem für die Frauen zu gestalten, so Trunk weiter, und nannte als gutes Beispiel, die SPÖ-Bundesfrauenkonferenz, die am Samstag in St. Veit an der Glan stattfinde und alternative Wege aufzeige. Trunk: "Kärnten hat schon genug gelitten unter der Geiselhaft Haiders. Wir werden bei der Bundesfrauenkonferenz das positive Gegenteil zur Wirklichkeit präsentieren."****

Gerade der Kongressort St. Veit an der Glan sei ein äußerst günstiger Tagungsort aufgrund seiner professionellen Infrastruktur und Verwaltung, stellte Trunk fest. Trunk kritisierte auch den Kärntner Landeshauptmann Haider heftig, der mit seinem "Dilettantismus und einer schlechten Show einen Zaun um Kärnten baue." Die Kärntner SPÖ werde jedenfalls auch mit einem kompetenten und charismatischen Frauenteam bei der Kärntner Wahl antreten, so Trunk, denn erklärtes Ziel der SPÖ sei es, nach der Landtagswahl 2004 zumindest 40 Prozent SPÖ-Frauenlandtagsabgeordnete zu haben. Scheucher sei zwar als Kärntner ÖVP-Spitzenkandidatin willkommen, es werde ihr aber ein "eiskalter Wind ins Gesicht blasen." (Schluss) rr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0024