Zusammentreffen von Landesspitze und ÖBB-Vorstand

LH Sausgruber: Öffentlichen Personennahverkehr weiter verbessern

Bregenz (VLK) - Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Verkehrslandesrat Manfred Rein trafen heute, Freitag, im
Landhaus mit ÖBB-Vorstandsdirektor Ferdinand Schmidt
zusammen, um die vordringlichsten Themen für Vorarlberg zu besprechen. Neben der Diskussion um die ÖBB-Reform ging es
vor allem um die Auswirkungen des Zusammenschlusses von
ÖBB- und Postbus. ****

Dabei ist vorgesehen, dass nach dem Zusammenschluss österreichweit rund ein Drittel des Liniennetzes an private Busunternehmen übertragen werden soll. "Wir werden eine
faire Berücksichtigung privater Busunternehmen auf
regionaler Ebene einfordern", so Sausgruber. Dies wurde von
Direktor Schmidt im Gespräch auch zugesichert.

In den Vertragsverhandlungen über die Finanzierung neuer Triebwagengarnituren konnten wichtige Fortschritte erzielt
werden. Im Interesse einer Steigerung der Attraktivität des Angebots im öffentlichen Personennahverkehr ist nunmehr
eine rasche Einigung wünschenswert, so Landesrat Rein.
Seitens des Landes Vorarlberg besteht die Bereitschaft zur Mitfinanzierung, dabei müssen aber nicht nur die vom Land
bisher erbrachten Leistungen berücksichtigt werden, es
werden auch sinnvolle Zusatzleistungen zur Ergänzung des Fahrplanangebotes erwartet.

Vorarlberg ist beim öffentlichen Personennahverkehr sehr
gut positioniert, so der Landeshauptmann, der darauf
verweist, dass über 14.000 Personen eine Jahreskarte (ohne Stadtbuskarten) besitzen. Auch das Engagement der Gemeinden
bei der Finanzierung des öffentlichen Nahverkehrs hebt
Sausgruber ausdrücklich hervor.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0025