Krainer: Platter-Vorstoß in Richtung kürzerer Zivildienst vernünftig

Wien (SK) SPÖ-Abgeordneter Kai Jan Krainer beurteilt den Vorstoß von Verteidigungsminister Platter auf Verkürzung des Zivildienstes als vernünftig. "Eine Verkürzung des Wehrdienstes darf nicht losgekoppelt von der Verkürzung des Zivildienstes diskutiert werden", gibt Krainer dem Verteidigungsminister Recht, "allerdings darf man nicht auf halbem Weg stehen bleiben: Zivildienst und Wehrdienst müssen gleich lange dauern". Interessant sei, dass die Forderung nach Verkürzung des Zivildienstes von Platter komme, "während der verantwortliche Innenminister Strasser hier kein Wort verliert und nach wie vor alles daran setzt, den Zivildienst so unattraktiv wie möglich zu halten". ****

Außerdem fordert Krainer die finanzielle Gleichstellung des Zivildienstes mit dem Wehrdienst, die Verbesserung der Ausbildung -also die Wiedereinführung der Grundausbildung - und gleiche Bedingungen für alle Zivildiener, egal ob sie bei Blaulichtorganisationen oder anderen Organisationen tätig sind. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018