Für Spitzenleistungen in der Aus- und Weiterbildung gewürdigt

WK kürte beste AbsolventInnen ihrer Bildungseinrichtungen: "The best of ... Wirtschaftskammer-Bildung 2003"

Salzburg (OTS) - Salzburg, 3. Oktober 2003/WKS. Aus 21 nominierten Absolventen und Absolventinnen der Wirtschaftskammer-Bildungseinrichtungen und sieben Lehrbetrieben wählte eine prominent besetzte Jury "die Besten" des Jahres 2003 und verlieh einen "Bildungs-Oscar".
Rund 250 Gäste aus der Wirtschaft, unter ihnen Ehrengäste wie WKÖ-Präsident Dr. Christoph Leitl und Landeshauptmann-Stellvertreter Gabriele Burgstaller und Wolfgang Eisl, kamen Donnerstag Abend ins WIFI der WK Salzburg zur Verleihung des diesjährigen "Bildungs-Oscars" der Wirtschaftskammer Salzburg. Nominiert waren 21 Absolventen von WIFI, Tourismusschulen, Fachhochschule, Lehrlingsausbildung sowie sieben Lehrbetriebe. Unter Vorsitz von ORF-Landesdirektor Dr. Hubert Nowak kürte eine hochkarätige Unternehmer-Jury "The best of ... Wirtschaftskammer-Bildung 2003". Preise gingen an die besten Absolventen von WIFI, Fachhochschule, Tourismusschulen, an den besten Lehrling und an den besten Lehrbetrieb des Jahres.
Der Jury gehörten neben Dr. Nowak Dipl.-Ing. Dieter Daum, Generaldirektor der Sony DADC Austria, Dipl.-Ing. Eva-Maria Habersatter-Lindner, Obfrau der Bezirksstelle Hallein der WK Salzburg, Komm.-Rat Wolfgang Radlegger, Generaldirektor der Bausparkasse Wüstenrot AG, Dr. Rudolf Oberschneider, Vorstandsmitglied des Bankhauses Carl Spängler & Co AG, sowie Ing. Karl Wagner, Carbo Tech Composites GmbH, an.
Auch die Sponsoren des "Gala-Abends der Bildung" gehörten zum "Who is Who" der Salzburger Wirtschaft. Wüstenrot, Porsche Informatik und Sony DADC Austria steuerten wesentlich zum Gelingen des Abends bei, ebenso wie die anderen Preisstifter Salzburger Wirtshauskultur, die Betriebssportvereinigung der WK Salzburg, das Grand Park Hotel Bad Hofgastein, das Ritz Carlton in Berlin und das WIFI.

Ztl.: Die glücklichen Gewinner 2003
In der Kategorie Fachhochschule wurde Dipl.-Ing. (FH) Manfred Gruber, Absolvent des FH-Studiengangs Holztechnik & Holzwirtschaft in Kuchl, ausgezeichnet. Die Jury entschied sich für ihn nicht nur wegen seiner hervorragenden Leistungen im Studium. Er wandte sogleich auch seine im FH-Studiengang erworbenen Kenntnisse bei einem Entwicklungsprojekt in Guatemala praktisch an. Ebenso zeugt seine Diplomarbeit über das "Autohaus" von Stadtbaumeister Markus Voglreiter in Salzburg von einer großen Praxisorientiertheit.
Als bester Absolvent der Tourismusschulen wurde heuer Roland Steger (Tourismusschulen Bischofshofen) für die Auseinandersetzung mit unternehmerischen Grundlagen im Tourismus im Rahmen seiner Diplomarbeit und für eine bemerkenswerte Bildungskarriere mit besonderer Einsatzfreude bei Praktika und Wettbewerbserfolgen ausgewählt.
In der Kategorie WIFI holte sich das Team der Werbe-Design-Akademie (Klaus Hasenauer, Johannes Hemetsberger, Katharina Lassnig, Caroline Weigl) den Preis. Mit dem kreativen und witzigen Werbekonzept TIKKY hatten sie schon eine Werbe-Fachjury in Wien überzeugt. Und auch in Salzburg war das Ergebnis der Juryberatung der 1. Platz in der Kategorie WIFI - nicht zuletzt auch für den gezeigten Bildungswillen des Teams, der sich als vorbildlich erwiesen hat. Das Preisträger-Team ist gleichzeitig der beste Beweis für eine wettbewerbsfähige Ausbildung im WIFI.
Aldina Turudic ist Schulbeispiel für "Karriere mit Lehre". Der Lehrberuf Speditionskauffrau war für das Sprachentalent wie geschaffen. Schnell bewältigte sie in der Spedition Schenker die zahlreichen Aufgabengebiete. Darüber hinaus besuchte sie viele interne Seminare und absolvierte Sprachausbildungen. So viel Bildungsengagement wurde von der Jury mit dem Preis in der Kategorie "bester Lehrling 2003" gewürdigt.
Bester Lehrbetrieb im Rahmen von "The best of ... Wirtschaftskammer-Bildung 2003" wurde schließlich die W & H Dentalwerk Bürmoos GmbH. Nur wenige Betriebe der Industrie haben so konsequent die betriebliche Lehrausbildung vorangetrieben und weiterentwickelt wie der Preisträger 2003. 10% der Belegschaft sind heute Lehrlinge in Ausbildung. Die bisherige Ausbildungsstrategie, die Erfolge der Lehrlinge im Dentalwerk Bürmoos in Berufsschule und Lehrabschlussprüfungen sowie die Integration auch von Mädchen in technischen Berufen überzeugte die Jury besonders. Ebenso war auch das vom Unternehmen mitentwickelte Konzept der "Lehre nach der Matura", das im Hinblick auf den künftigen Arbeitsmarkt für Fachkräfte besonders bedeutsam ist, für die Wahl zum besten Lehrbetrieb 2003 ausschlaggebend.

Ztl.: "Bildungs-Oscar" erfolgreich etabliert
"Mit unserer Auszeichnung wollen wir aus der Vielzahl der sehr guten Absolventen unserer Bildungseinrichtungen die Besten hervorheben - wir wollen zeigen, dass sich persönliches Bildungsengagement lohnt. Und nicht zuletzt wollen wir Dankeschön sagen für die gezeigten Spitzenleistungen", brachte WK-Präsident Komm.-Rat Rainhardt Buemberger die Veranstaltung auf den Punkt. Wirtschaftskammerdirektor Dr. Wolfgang Gmachl dankte den Sponsoren und Preisstiftern für ihre Unterstützung und betonte die Rolle der Wirtschaftskammer im Bildungsgeschehen: "Die Wirtschaftskammer Salzburg ist der Qualifikationspartner Nummer Eins für die Salzburger Wirtschaft und jährlich für über 45.000 Salzburgerinnen und Salzburger, die die Einrichtungen von Wirtschaftskammer-Bildung nutzen". Jährlich absolvieren übrigens rund 8000 Personen die WK-Bildungseinrichtungen.
WKÖ-Präsident Leitl dankte abschließend den Gewinnern und allen Nominierten: "Es waren alle exzellent!". Ausbildung sei der Stoff der Zukunft und Grundlage für eine erfolgreiche Wirtschaft. "Mit Bildungsleistungen, wie sie heute Abend ausgezeichnet wurden, brauchen wir weder die Globalisierung noch die EU-Erweiterung fürchten." WKÖ-Präsident Leitl lud übrigens alle zu "the best of"-Nominierten zu einem Tag in der Bundeshauptstadt ein.
"The best of ... Wirtschaftskammer-Bildung" hat sich in seinem zweiten Jahr somit bereits erfolgreich als "Bildungs-Oscar"-Verleihung der Wirtschaft etabliert. Und auch im nächsten Jahr wird es, an einem anderen Standort von "Wirtschaftskammer-Bildung", wieder heißen: "Der Gewinner ist"..."

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Peter Kranzlmayr, Bildungspolitische Abteilung in der Wirtschaftskammer Salzburg, Tel. 0662/8888-318, Fax: 0662/8888-526, E-Mail: pkranzlmayr@wks.at , wko.at/sbg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKS0001