ÖVP gefährdet Fachhochschulstandort Feldkirchen

Ankündigungen aller Kärntner Landtagsparteien Parteien den Fachhochschulstandort Feldkirchen zu unterstützen - ÖVP verfolgt aber offensichtlich eine Doppelstrategie

Klagenfurt (SP-KTN) - "Alle im Kärntner Landtag vertretenen Parteien haben angekündigt, den Fachhochschulstandort Feldkirchen zu unterstützen. Es ist bedauerlich, dass die ÖVP offensichtlich nur ein Doppelspiel betreibt und den Fachhochschulstandort Feldkirchen damit massiv gefährdet", kritisierte die Bildungssprecherin der SPÖ-Kärntnen, LAbg. Nicole Cernic, am Freitag scharf.

Landesrat Georg Wurmitzer habe veranlasst, dass Bedarfszuweisungen für Feldkirchen nicht ausbezahlt werden, die ausschließlich für die Fachhochschule gedacht sind. Damit wird offenkundig, dass die ÖVP ein Doppelspiel betreibt und zwar in der Öffentlichkeit ankündigt, sie würde den Fachhochschulstandort Feldkirchen unterstützen, ihr VP-Referent aber das Gegenteil tut", sagte Cernic und führte fort:
"Es ist möglich, dass Wurmitzer aus Wien von seiner Parteikollegin Gehrer einen Ordnungsruf erhalten hat, dennoch wäre Wurmitzer verpflichtet Farbe zu bekennen und der Bevölkerung einzugestehen, dass er kein Interesse daran hat, den Fachhochschulstandort Feldkirchen zu unterstützen".

Die ÖVP zerstöre mit ihrer Haltung eine zukunftsweisende Einrichtung zur Fortbildung der Kärntner Jugend, insbesondere im Bezirk Feldkirchen, kritisiert die SPÖ. "Die Erfolgsstory Fachhochschule geht ins zehnte Jahr, statt die dynamische Entwicklung durch die Bedachtnahme auf Qualitätssicherung, die entsprechende Unterstützungen von Seiten des Bundesministeriums und die notwendige Rückendeckung aus der Landesregierung sicherzustellen, setz die ÖVP alles daran, den Fachhochschulstandort Feldkirchen zu blockieren und damit massiv zu gefährden", kritisierte die Kärntner SP-Abgeordnete. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 86
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002