APA OTS-Politikportal-Analyse: Landespolitiker auch bundesweit an vorderster Front

ÖBB-Diskussion bei den Sachthemen bestimmend

Wien/Innsbruck (OTS) - Die Landtagswahlen in Oberösterreich und Tirol schlagen sich auch bundesweit nieder. Unter den ersten fünf Rängen findet man vier Landespolitiker. Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) führt mit 569 Nennungen das Ranking überlegen an. Auf ihn folgen Wolfgang Schüssel (ÖVP) mit 447 Nennungen, Oberösterreichs SPÖ-Chef Erich Haider mit 444 Nennungen, Jörg Haider mit 442 Nennungen und Herwig van Staa mit 377 Nennungen. Mögliche inhaltliche und personelle Konsequenzen aus dem Landtagswahlergebnis waren ein weiterer wichtiger Diskussionspunkt der letzten Woche. Durch den Ausblick auf die kommenden Landtagswahlen in Kärnten und Salzburg schafften es insgesamt 21 Landespolitiker in das Top 30 Ranking.

Ein bestimmendes Thema der letzten Woche war auch die ÖBB: In den Diskussionen um ein neues Dienstrecht und die Neugliederung der Bahn konnten sich Karl-Heinz Grasser (parteilos) mit 236 Nennungen und Hubert Gorbach (FPÖ) mit 228 Nennungen unter den Top 10 platzieren.

Im Parteienranking zeigt sich mit 11 Politiker unter den Top 30 die Dominanz der ÖVP sehr deutlich. Danach folgen die FPÖ mit acht und die SPÖ mit sechs Vertretern. Diese Woche haben es auch drei Vertreter der Grünen in das Ranking geschafft.

Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig
Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959 - 10
info@mediawatch-fg.com
http://www.mediawatch-fg.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011