Haubner: "EU-Programm Jugend" in Österreich - ein voller Erfolg!

Jugend-Austauschprogramme fördern soziale Kompetenzen

Wien (BMSG/OTS) - In allen Ländern der EU wird in dieser Woche auf regionaler, nationaler und EU-übergreifender Ebene das "EU-Programm Jugend" präsentiert. "Mit den Hauptaktionsfeldern Jugendaustausch und Europäischer Freiwilligendienst haben die Mitgliedstaaten der EU ein attraktives Angebot gesetzt, um Jugendlichen einen Weg zur persönlichen Auslandserfahrung zu ebnen", berichtet Jugend-Staatssekretärin Ursula Haubner.

In Österreich wird es mit dem "EU-Programm Jugend" pro Jahr etwa 4.600 jungen Österreicherinnen und Österreicher ermöglicht, Europa zu einem konkreten Erlebnis werden zu lassen. 54 % davon sind Mädchen und junge Frauen: etwa 400 Jugendaustauschprojekte von österreichischen Antragstellern werden jährlich aus den Mitteln des "EU-Programms Jugend" finanziert.

"Als Jugend-Staatssekretärin freut es mich besonders, dass das "EU-Programm Jugend" bei den jungen Menschen auf so viel Zustimmung stößt. Es ist eine Bestätigung dafür, dass wir in Europa mit unserer Jugendpolitik auf dem richtigen Weg sind", so Staatssekretärin Haubner. Auslandserfahrung ist eine große Chance für junge Menschen:
Jugendaustausch und Europäischer Freiwilligendienst lassen sie soziale Kompetenzen erwerben und trainieren, die im späteren Leben höchst nützlich sind. "Auslandsprojekte schaffen aber auch Freundschaften und stärken das Bewusstsein zu einem "Europa der Bürger" und nicht der Bürokratie zu gehören", betont die Staatssekretärin.

Die Projektpraxis reicht von gemeinsamen Musikworkshops österreichischer Kinder und Jugendlicher mit Jugendlichen aus Irland oder Spanien, von freiwilliger mehrmonatiger Mitarbeit bei Sozial-, Umwelt- oder Kulturprojekten in anderen europäischen Ländern über "Grenzregionen-Kooperationsprojekte", bei denen Jugendgruppen im grenznahen Bereich über die derzeitige Schengen-Grenze hinweg bereits zusammenfinden.

Wissen ist Macht - durch die gute Dezentralisierung von Information und Beratung wird Auslandserfahrung für die jungen Menschen "bodennah" und greifbar. "Besonders erfreut bin ich darüber, dass verstärkt benachteiligte Jugendliche angesprochen und betreut werden", erklärt Haubner abschließend.

Nähere Informationen erhalten sie bei der Nationalagentur EU-Programm Jugend, Renngasse 10,1013 Wien oder unter www.youth4europe.at.
(Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

BMSG - Staatssekretariat Ursula Haubner
Pressesprecherin Mag. Veronika Ruttinger
Tel.: (+43-1) 71100-6233
mailto: veronika.ruttinger@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NST0001