ORF-Publikumsrat für bessere Verständlichkeit der ORF-Infosendungen und Wirtschaftsberichterstattung

Zwei Empfehlungen an ORF-Geschäftsführung verabschiedet

Wien (OTS) - Der ORF-Publikumsrat unter dem Vorsitz von Dr. Georg Weißmann hat in der Plenarsitzung am Montag, dem 29. September 2003, einstimmig zwei Empfehlungen an die ORF-Geschäftsführung verabschiedet. Zum Thema "Sprache im ORF" empfiehlt der Publikumsrat als Ergebnis einer Studientagung, Maßnahmen zur Sicherstellung der Verständlichkeit des Informationsangebots des ORF zu ergreifen. Zum Thema "ORF-Medien und Wirtschaft" empfiehlt das Gremium u. a. eine Weiterentwicklung der Informations- und Bildungsleistung des ORF hinsichtlich wirtschaftlicher Zusammenhänge und eine Verbesserung der Verständlichkeit und Attraktivität der Wirtschaftsberichterstattung. Die Empfehlung basiert auf den Erkenntnissen der neuen Studie zum Thema "ORF-Medien und Wirtschaft", die der Publikumsrat in Auftrag gegeben hat. Die Studie zeigt u. a, dass sich 43 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher in Wirtschaftsfragen schlecht informiert fühlen. 74 Prozent wünschen sich bei der Wirtschaftsberichterstattung, dass Moderatoren und Journalisten das Wichtigste zusammenfassen sollen, 57 Prozent wünschen sich mehr Hintergrundinformationen.

Der Publikumsrat sprach sich - wie bereits in früheren Sitzungen -für die Ausstrahlung der ARTE-Dokumentation über die "Neue Kronen Zeitung" aus. Kritikpunkte der Programmbeobachtung waren die Jugendsendung "DisMissed" und die Programmwiederholungen im Sommer.

In den Empfehlungen heißt es wörtlich:
Empfehlung "Sprache im ORF":
"1. Zur Sicherstellung der allgemeinen Verständlichkeit des Informationsangebots des ORF empfiehlt der Publikumsrat der Geschäftsführung, regelmäßig ein Sprachbeobachtungsverfahren durchzuführen. Auf dieser Basis soll die Verständlichkeit der Informationssendungen insbesondere hinsichtlich der Verwendung von Fachbegriffen und Kürzeln aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur sowie von Fremdwörtern getestet und gezielt verbessert werden.

2. Als Trägermedium der vielfältigen österreichischen Sprachkultur ist der ORF dazu angehalten, seine Journalisten und Programmgestalter durch entsprechende Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung zu einem sensiblen Umgang hinsichtlich der Pflege und Entwicklung dieser Sprachkultur zu befähigen."

Empfehlung "Wirtschaftsberichterstattung im ORF":
"Vor dem Hintergrund der Ergebnisse der Meinungsumfrage des Publikumsrats 2003 zum Thema 'ORF-Medien und Wirtschaft' empfehlen wir der ORF-Geschäftsführung:
1. die Informations- und Bildungsleistung des ORF hinsichtlich wirtschaftlicher Zusammenhänge unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Informationsniveaus und der unterschiedlichen altersspezifischen Interessen des Publikums weiterzuentwickeln,
2. die allgemeine Verständlichkeit und Attraktivität der Wirtschaftsberichterstattung durch geeignete Maßnahmen zu verbessern (z. B. Optimierung der journalistischen Vermittlungsleistung, Nutzung von Diskussionssendungen, weiterführende Informationsangebote zu Fernseh- und Radiosendungen im Online-Bereich - 'Wirtschafts-ABC'), 3. die vom Publikum gewünschte Überblicksinformation über die österreichische, europäische und internationale Wirtschaftsentwicklung sowie Informationsangebote für Konsumentinnen und Konsumenten über Produkte und Dienstleistungen auszubauen."

Rückfragen & Kontakt:

Büro der Gremien
(01) 87878 - DW 12213
http://publikumsrat.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003