ÖAMTC-Notarzthubschrauber nach Serie von Motorradunfällen im Einsatz

Ein Toter, mehrere Verletzte

Wien (ÖAMTC-Presse) - Gleich drei Mal mussten ÖAMTC-Notarzthubschrauber Sonntag am frühen Nachmittag in Salzburg zu Einsätzen nach schweren Verkehrsunfällen mit Motorrädern fliegen.

Kurz vor Mittag erlitt ein Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Thalgau schwere Verletzungen. Christophorus 6 flog ihn ins UKH-Salzburg.

Zu einem weiteren schweren Unfall, an dem ein Pkw und zwei Motorradfahrer beteiligt waren, wurde wenig später Christophorus 14 auf die Paß Gschütt Straße (B 166) zwischen Abtenau und Rußbach gerufen. Ein schwerst verletzer 52-jähriger Biker wurde mit dem ÖAMTC-Notarzthubschrauber ins LKH nach Salzburg geflogen. Den zweiten Motorradfahrer brachte das Rote Kreuz ins Krankenhaus nach Salzburg.

Wenige Kilometer entfernt ereignete sich kurz darauf auf der Lammertal Straße (B 162) bei Scheffau ein folgenschwerer Unfall. Beteiligt waren wieder ein Motorrad und ein Auto. Für den Motorradfahrer kam hier jede Hilfe zu spät, er verstarb noch an der Unglücksstelle. Die schwer verletzte Pkw-Beifahrerin wurde von Christophorus 6 ins LKH nach Salzburg geflogen, drei weitere Pkw-Insassen brachte das Rote Kreuz ins Krankenhaus.

(Forts. mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

http://www.oeamtc.at

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002