Rinke: Kreisverkehrsanlagen sind wichtiger Beitrag zur Sicherheit auf den Strassen

200. Kreisverkehr Niederösterreichs in Mautern eröffnet

St. Pölten (NÖI) - In den vergangenen Jahren hat sich der Kreisverkehr als ein effektives Mittel zur Senkung der Unfallgefahr an Kreuzungen erwiesen. Niederösterreich hat nicht lange gezögert und besonders gefährliche und vielbefahrene Straßen so entschärft. Nun wurde in Mautern bereits Niederösterreichs 200. Kreisverkehrsanlage eröffnet. Um 220.000 Euro wurde die durch die S 33 und die B 33 viel befahrene Kreuzung nun entschärft, freut sich LAbg. Inge Rinke.****

Durch die Errichtung einer Kreisverkehrsanlage und die dadurch notwendige Temporeduzierung kann die Zahl der Unfälle um rund 80 Prozent, die Zahl der Verkehrstoten auf praktisch Null reduziert werden. Die künstlerische Gestaltung der Kreisverkehrsanlagen und der flüssigere Verkehrsfluss der für weniger Lärmbelastung sorgt, steigert auch die Lebensqualität der Anrainer, so Rinke.

Die ständig steigende Verkehrsbelastung macht es notwendig, sowohl das Straßennetz als auch das Schienennetz weiter auszubauen. Dabei steht die Verkehrssicherheit bei jeder Investition im Vordergrund der Überlegungen. Nur so kann Niederösterreich als Wirtschaftsstandort und Lebensraum noch attraktiver gestaltet werden, betont Rinke.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0004