"profil": Patenrechtsklage gegen Casinos Austria

US-Unternehmen behauptet, Kartenmischer sei abgekupfert

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat das US-Unternehmen Shuffle Master eine Patentrechtsklage gegen Casinos Austria eingebracht. Diese hätten, so der Vorwurf, beim Bau von Kartenmischern ihre Patente abgekupfert. "Wir sehen die Technik als unseren wichtigsten Vermögenswert und können nicht zulassen, dass die Patente missbraucht werden", begründet Shuffle-Master-Chef Mark Yoseloff den Gang zu Gericht. Ernst Blaha, Geschäftsführer der Entwicklungstochter Casinos Austria Research & Development, meint dazu gegenüber "profil":
"Dieser Kartenmischer ist eine 100-prozentige Eigenenntwicklung. Die Klage von Shuffle Master sehen wir deshalb gelassen."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003