Schittenhelm: Mobile Mamis als neue Möglichkeit der Kinderbetreuung in Niederösterreich

NÖ baut seinen Platz als Familienland Nummer 1 aus

St. Pölten (NÖI) - Der immer flexibler werdende Arbeitsmarkt, in den auch immer mehr Frauen integriert werden, verlangt nach flexiblen Möglichkeiten der Kinderbetreuung. Daher ist es notwendig neben dem dichten Netz an Kindergärten, die in NÖ am Vormittag gratis sind, Alternativen anzubieten. So werden die bereits erfolgreich getesteten Mobilen Mamis künftig in ganz Niederösterreich unterwegs sein. Mit dieser Initiative baut NÖ seinen Platz als Familienland Nummer 1 weiter aus, freut sich LAbg. Dorothea Schittenhelm.****

Gerade Mehrkindfamilien, bei denen beide Elternteile berufstätig sind, profitieren besonders von den Mobilen Mamis. Die Tagesmütter kommen zu den Kindern nach Hause, die so in ihrer gewohnten Umgebung betreut werden können. Durch eine Förderung des Landes sollen die Mobilen Mamis leistbar sein und damit die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern, so Schittenhelm.

Als Familienpartei ist es der VP NÖ ein großes Anliegen, unseren Kindern eine optimale Betreuung zu bieten. Die Familienstudie 2002, bei der sich 80 Prozent der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher mit der Familienpolitik des Landes sehr zufrieden zeigen, stellt uns ein erstklassiges Zeugnis aus. Wir werden uns aber auch künftig nicht zurücklehnen, sondern wollen die Rahmenbedingungen für die Familien weiter verbessern, stellt Schittenhelm klar.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003