Rauch-Kallat in Prag: Vorsorge steht im Vordergrund

Gesundheitsministerin präsentiert auf Konferenz zur Erweiterung Grundzüge der österreichischen Gesundheitsreform

Wien, 20. September 2003 (ÖVP-PD) Auf Einladung der tschechischen Gesundheitsministerin nahm Gesundheits- und Frauenministerin Maria Rauch-Kallat heute an einer Konferenz der Gesundheitsminister der EU-Erweiterungsländer sowie ihrer KollegInnen aus Deutschland, Griechenland und Italien in Prag teil. Ebenfalls bei der Konferenz ist der Regionaldirektor der Weltgesundheitsorganisation WHO für Europa, Marc Danzon. "Neben wichtigen Fragen zur EU-Erweiterung stehen bei all unseren Überlegungen immer auch die Vorsorge und der Gesundheitsförderungsgedanke zur Diskussion", sagte Rauch-Kallat. Zum Abschluss der Tagung wird eine gemeinsame Erklärung der Gesundheitsminister über gemeinsame Bemühungen in der Gesundheitspolitik erwartet. ****

Bei den Fragen zur EU-Erweiterung gehe es insbesondere um den Stand der Umsetzung des gemeinsamen Rechtsbestandes der Europäischen Union in den Mitgliedsländern und die sich daraus ergebenden Probleme. Ein besonderer Schwerpunkt des Treffens liege weiters auf den unterschiedlichen Gesundheitsreformen der einzelnen Staaten. Gesundheitsministerin Rauch-Kallat erläuterte hierbei die Grundzüge der geplanten österreichischen Reform und präsentierte die vor kurzem vorgestellte Kampagne Gesundheitsförderungsbewegung. Weitere Themen der Tagung sind die Qualifikationen von Gesundheitsdienstleistern, Transplantationsregelungen sowie die Finanzierung von EU-Projekten im Gesundheitsbereich.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001