Stummvoll: Weiterer wichtiger Schritt bei Voest-Erfolgsstory

Aus für den schädlichen Einfluss der SPÖ

Wien, 20. September (ÖVP-PK) Als einen weiteren wichtigen Schritt bei den Privatisierungsvorhaben von Regierung und Parlament bezeichnete heute, Samstag, ÖVP-Finanzsprecher Abg.z.NR Dr. Günter Stummvoll die Entstaatlichung der Voest. "Ein wichtiges Etappenziel ist erreicht. Die für den Steuerzahler teure und den Unternehmenserfolg bremsende Mitsprache des Staates, insbesondere der SPÖ, ist nunmehr hintan gehalten", sagte Stummvoll.****

Anders, als in der heutigen Ausgabe des "Kurier" berichtet, seien mit der starken österreichischen Kernaktionärsstruktur die verantwortungsvollen Vorgaben der Regierung korrekt umgesetzt und ein wichtiges Signal zur weiteren Stärkung des Wirtschaftsstandorts Österreich gesetzt worden. "Es liegt jetzt aber auch an den Voest-Mitarbeitern, die sich erfreulicherweise stark am Unternehmen beteiligt haben, für den wirtschaftlichen Erfolg zu arbeiten. Streikdrohungen und sonstige von der SPÖ-Propaganda gesteuerte Störaktionen sind völlig fehl am Platze", sagte Stummvoll. "Ich bin aber zuversichtlich, dass die neuen Rahmenbedingungen und die starke Einbindung der Mitarbeiter dem Industrie-Flaggschiff Voest noch mehr Schwung und Erfolg verleihen werden", sagte der ÖVP-Finanzsprecher. Der alten Verstaatlichten Industrie würden wohl nur mehr realitätsfremde Phantasten ohne Kenntnis der wirtschaftlichen Zusammenhänge eine Träne nachweinen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001