Informationsschwelle wird beibehalten

Obwohl an keiner Messstelle der Wert überschritten worden ist

St. Pölten (NLK) - Im Ozonüberwachungsgebiet I (Nordostösterreich) überstiegen heute, am 19. September 2003, die Einstundenmittelwerte an keiner Messstelle den Wert von 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft. Die meteorologische Lage schließt jedoch ein weiteres Ansteigen der Ozonkonzentrationen in den nächsten 24 Stunden nicht aus. Die Informationsschwelle wird daher beibehalten. Der Schwerpunkt der Belastungen liegt derzeit im Umland von Wien.

Aktuelle Messwerte in Niederösterreich von 15 Uhr: An der Messstelle Wolkersdorf wurde 162 Mikrogramm verzeichnet, in Himberg 1 155 Mikrogramm, in Gänserndorf 154 Mikrogramm, in Hainburg 154 Mikrogramm und in Klosterneuburg 152 Mikrogramm.

Nähere Auskünfte: Dr. Werner Hann, Messnetzzentrale, 02252/9025-11440.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Werner Hann
Messnetzzentrale
Tel.: 02252/9025-11440

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0011