Erweiterung Sportgymnasium Schoren: Erster Etappenerfolg

LR Stemer über Messe-Kooperation erfreut

Dornbirn (VLK) - Schul- und Sportlandesrat Siegi Stemer
zeigt sich darüber erfreut, dass der Aufsichtsrat der
Dornbirner Messegesellschaft die von der Arbeitsgruppe
"Erweiterung Sportgymnasium Schoren" definierten Ziele
konstruktiv mitträgt. ****

Bekanntlich wird die Messegesellschaft eine neue große Messehalle errichten. Dadurch werden die jetzigen
Verwaltungsräume, die unmittelbar an das Sportgymnasium
grenzen, in wenigen Jahren frei.

Eine von Landesrat Siegi Stemer installierte
Arbeitsgruppe mit Vertretern des Bildungsministeriums, des Landesschulrates, des Landes, der Stadt Dornbirn, der Messe
und des Gymnasiums hat kürzlich eine gemeinsame
Vorgehensweise vereinbart.

Landesrat Stemer: "Mit dem Beschluss des Aufsichtsrates
der Messegesellschaft ist eine ganz wichtige Voraussetzung geschaffen, die vereinbarten Schritte zügig anzugehen:
1. Verwendungsprüfung der jetzigen Verwaltungsräume sowie
der Sportinformation Vorarlberg zur Vermietung an die
Schule.
2. Technische und kostenmäßige Erhebungen dieser
Adaptierungen.
3. Prüfung der Errichtung einer für Messe und Sport
tauglichen Dreifachturnhalle im Messebereich.
4. Verhandlungen über Finanzierungsmodelle.

"Das gemeinsam vereinbarte Ziel, parallel zur Umsetzung
des Messekonzeptes 2007 auch Verbesserungen im schulischen
und sportlichen Bereich voranzutreiben, kann damit in die
nächste Etappe starten", so ein erfreuter Schul- und
Sportlandesrat Stemer, der den Verantwortlichen von Messe
und Stadt Dornbirn Anerkennung für das "Ziehen an einem
Strang" zollt.

"Das Messe- und Sportareal wird dadurch stark
aufgewertet und ist von der Mehrfachnutzung her sicher österreichweit einmalig. Schließlich könnte im Jahr 2007
auch die weltweit größte Breitensportveranstaltung, die Weltgymnaestrada mit rund 20.000 Teilnehmer, welche
erstmals an Vorarlberg vergeben wurde, sehr davon
profitieren.
(so/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011