Snobs gegen Rabatte - Protestwelle gegen Designermarken für Jedermann!

Wien (OTS) - "Es ist an der Zeit, die Öffentlichkeit wach zu rütteln und sie vor der Gleichmachung unserer Gesellschaft zu warnen" ist der engagierte Aufruf der Vereinigung "Snobs gegen Rabatte". Als letzte Chance gegen ein Ausufern der billigen Designer-Outlets für Designermarken nützt man das letzte Wochenende vor der Eröffnung des Outlet-Centers "Freeport at Excalibur" an der Österreichisch-Tschechischen Grenze, wo ab 25. September 2003 über 200 Designermarken zu Spottpreisen erhältlich sein werden, für eine groß angelegte Kundgebung: Am 20. September 2003 verwandelt sich die Wiener Innenstadt in eine große Demonstration gegen die Anbieter von Designermarken zu Billigstpreisen. Mit einer offenen Diskussion und einer Demonstration möchte man zu mehr Verständnis in der Öffentlichkeit beitragen und Impulse für eine Änderung des Einkaufsverhaltens liefern.

Die Veranstalter sind überzeugt, dass es nicht angeht, dass die Grenzen in der Gesellschaft weiter fallen und nun Jedermann die Möglichkeit hat, Marken zu kaufen, die er sich sonst nie leisten könnte und auch sollte. "Letztendlich sind die noblen Wiener Einkaufsmeilen mit ihren prunkvollen Geschäften nicht für alle da!" gibt man sich entschlossen. Auch warnt man vor einer Abwanderung der Konsumkraft in die Einkaufszentren.

Ab 15.00 Uhr beginnt die Protestkundgebung, die ab 16.30 Uhr mit einer großen Demonstration am Wiener Graben ihren Höhepunkt findet.

Gleich gesinnte feiern Ihren Erfolg gegen die Billiganbieter am gleichen Abend ab 21.30 Uhr in der Wiener "Fledermaus" (1010 Wien, Spiegelgasse 2), die für die unabhängige Plattform erstmals wieder ihre Pforten öffnet.

Rückfragen & Kontakt:

"Snobs gegen Rabatte"
snobs@zone.at
Tel.: 0699-1 555 1 444

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012