ÖBB Güterverkehr präsentiert Osteuropa Engagement auf Logistikmesse

Konzentration auf die Zukunftsmärkte im Osten

Wien (ÖBB) - Sein Ost- und Südosteuropa Engagement präsentierte der ÖBB-Güterverkehr auf der Wiener Logistikmesse ("TransVienna & PackVienna") durch täglich wechselnde Länderschwerpunkttage. Hauptaugenmerk lag dabei auf den Zukunftsmärkten Tschechien, Ungarn, Slowakei und der Region Südosteuropa. Gemeinsam bieten die ÖBB und die Speditionsholding der Wirtschaft über Landesgrenzen hinweg maßgeschneiderte Transport- und Logistiklösungen an.

"Der Wirtschaft stehen in Deutschland, Kroatien, der Slowakei, in Tschechien und Ungarn dank unserer Auslandsvertretungen erfahrene Transport- und Logistikpartner vor Ort zur Seite, die ihre Schwerpunkte sowohl im traditionellen Kernbereich der Bahnen, als auch bei branchenbezogenen, logistischen Aufgaben sehen", erklärt ÖBB Vorstandsdirektor Ferdinand Schmidt. "Und dank unserer engen Kooperation mit den Töchtern der Speditions Holding AG verfügen wir zwischen dem Ural und dem Mittelmeer über zahlreiche Standorte die unsere Auslandspräsenz stärken und durch ihre jeweilige Spezialisierung auch unsere Gesamtangebotspalette erweitern. Gemeinsam können wir maßgeschneiderte Komplett-Angebote offerieren, die neben dem Transport die gesamte logistische Abwicklung beinhalten."

Europäische Spitzenwerte beim Gütertransport

In den kommenden Jahren werden die ÖBB verstärkt Österreichs geographische Lage im Schnittpunkt der europäischen Nord-Süd- sowie Ost-West-Hauptverkehrsachsen nutzen und gemeinsam mit Partnern jenseits der Landesgrenzen Qualitätsprodukte für essentielle Relationen anbieten.

ÖBB - Rail Cargo Austria etablierte mit Auslandsvertretungen, genannt "Euroservice", direkte Ansprechpartner für die Güterbeförderung von und nach Ost- und Südosteuropa, weil sich der bisherige Erfolg nur mit veränderten Rahmenbedingungen, etwa dem Wechsel vom Mengengut zum Logistikgut, sowie einem deutlichen Marktwachstum in Osteuropa, fortschreiben lässt.

Branchengegliederte Kundenorientierung

Die Erfolgsgeschichte des ÖBB Güterverkehr ist das Ergebnis der strikten Kundenorientierung, die sich auch in der branchenorientierten Unternehmens-Organisation spiegelt. Die Gliederung nach Branchenschwerpunkten fördert das umfassende Transport- und Branchen-Know-How. Diese Spezialisierung erlaubt es, auch besonders anspruchsvolle Kundenwünsche durch maßgeschneiderte Lösungen zu erfüllen.

"Wir sind zuversichtlich, dass unsere Transport- und Logistikleistungen verstärkt auch von den Kunden in den EU-Beitrittsländern angenommen werden. In Zusammenarbeit mit unseren langjährigen östlichen Partnerbahnen werden wir unser Know-How umsetzen und laufend verbessern, was sich positiv auf Tonnage und Umsatz auswirken wird", erklärt Wolfgang Scharinger, Leiter von Rail Cargo Austria.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Pressestelle
Tel.: +43-1-93000-32233
Fax: +43-1-93000-25009
pressestelle@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0004