Neue Musikabos in der Sargfabrik

Wien (OTS) - Halbjahresabonnements für "Leute mit Sinn für Außergewöhnliches" bietet die Sargfabrik, 14., Goldschlaggasse 169, ab diesem Herbst an. Die Veranstalter wollen damit dem Publikum Pfade im Dickicht unterschiedlicher Musiklandschaften der Welt weisen, die in jährlich 30 Konzerten in allen Variationen von Avantgarde über Jazz bis zu Weltmusik präsentiert werden. Vier Abo-Zyklen, "Songs and beyond", "Global - Lokal", "Simply more than jazz" und "OstKLANGerweiterung" stehen für die jeweils Donnerstag stattfindende Konzerte zur Auswahl.

Die Abos für das erste Halbjahr kosten zwischen 43 und 64 Euro für die einzelnen Zyklen, weiters stehen "Take five" oder "Take ten"-Abos zwischen 60 und 143 Euro und eine Generalkarte für alle 15 Konzerte des ersten Halbjahres um 163 Euro zur Verfügung.

Die ersten Konzerttermine im Herbst:

o Donnerstag, 25. September Ritsch/Musser/Jopling (Österreich)in der Reihe "Simply more than jazz" Improvisation und Komposition zwischen Jazz und Rock, Pop, südamerikanischer Musik bis hin zu irischer Volksmusik. o Donnerstag, 2. Oktober MAKAM feat. IREN LOVASZ (Ungarn) in der Reihe "OstKLANGerweiterung" Ein Musikerlebnis, gespeist aus unterschiedlichen Einflüssen wie klassische Musik, Jazz und östliche Folklore. o Donnerstag, 9. Oktober DEISHOVIDA + THE BIG (Österreich, Uganda) in der Reihe "Global Lokal Eine musikalische Begegnung zwischen den Kontinenten. o Weitere Informationen. Tel 98898/111 Internet: http://www.sargfabrik.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007