Pröll bei Kukan in der Slowakei

Mehr Zusammenarbeit zwischen NÖ, Mähren und Slowakei

Bratislava (OTS) - Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit, die EU-Erweiterung und gemeinsame Projekte wie die March Brücke oder die Spange Kittsee standen heute im Mittelpunkt des Besuches von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll beim slowakischen Außenminister Dr. Eduard Kukan in Bratislava. Pröll traf auch mit dem Präsidenten der Region Bratislava, Mag. L’ubomir Roman zusammen.
"Die Regionen müssen mehr kooperieren", betonte Pröll. Besonderes Augenmerk gelte der Verkehrsinfrastruktur. Pröll: "Wir werde uns bemühen, die Spange Kittsee früher als geplant fertigzustellen." EU-Verkehrskommissarin Loyola de Palacio habe ihm zugsagt, Geld für eine Bahnverbindung zwischen Niederösterreich, Wien und Bratislava zur Verfügung zu stellen.
Außenminister Kukan erklärte, Niederösterreich und die Slowakei sollten in vielen Sachfragen eine gemeinsame Linie finden, um die Zusammenarbeit effizienter zu gestalten.
Bei dem Treffen wurde auch eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen Niederösterreich, Mähren, der Slowakei und Ungarn vereinbart.
Im Rahmen des Besuches wurde auch das "Au-Cafe" und der Klub der Landeshauptleute der Donauländer eröffnet. Das Au-Cafe hat eine lange Geschichte: Es wurde ursprünglich von Kaiser Franz Josef I eröffnet. Das Cafe wurde jetzt neu gebaut und von der Volksbank Waidhofen/Thaya finanziert. Der Landeshauptleute-Klub ist ein Raum im Au-Cafe und wird von Österreich, der Slowakei und Ungarn genützt.
Weiteres Thema des Besuches der Niederösterreich-Delegation war die Zusammenarbeit der Flughäfen Wien-Bratislava. Diese Kooperation wäre im Sinne beider Länder und bringt große wirtschaftliche Chancen.

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landesregierung
O2742/9005/12172

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0013