IMAS-Umfrage: Alarmsignal aus der ÖVA: Das Markenbewusstsein rutscht ab

Wien (OTS) - Die neue "Österreichische Verbraucheranalyse" (ÖVA), mit der das Konsum- und Informationsverhalten der Bevölkerung vom IMAS auf der Basis von 8000 Interviews gemessen wird, deckt eine schwerwiegende Folge des Preis- und Konditionskriegs auf: Das Markenbewußtsein rutscht ab; die Verbraucher glauben zunehmend an die Ähnlichkeit der Qualität von Waren. Jeder zweite Österreicher sagt mittlerweile: "Man kann ruhig zu den billigeren Produkten greifen". Es ist offenkundig, dass die Handelsmarken den erprobten Herstellernamen immer mehr die Zugkraft rauben. Eine Umkehr der Entwicklung erscheint schwierig, denn die Prätorianergarde des Markenbewußtseins besteht aus Senioren.

Nähere Ergebnisse im IMAS-report Nr. 20 unter www.imas.at/institut_report.htm

Rückfragen & Kontakt:

IMAS International GmbH,
Ansgar Löhner
Tel.: 0732/77 22 55-208 bzw.
loehner@imas.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IMS0001