Mit Air Berlin jetzt nach London,Mailand, Wien und Zürich

Neue Städteverbindungen ab 29 Euro buchbar - Flüge ab Mönchengladbach werden eingestellt

Berlin (OTS) - Die Fluggesellschaft Air Berlin verstärkt ihr Engagement in Düsseldorf. Ab 1. November, also mit Beginn des Winterflugplanes, startet der preisgünstige City Shuttle dreimal täglich nach London-Stansted, zweimal nach Zürich und Wien; und einmal nach Mailand-Bergamo. Bisher gibt es von Düsseldorf aus nur eine City-Shuttle-Verbindung nach Barcelona.

Air Berlin bietet damit im Winter 2003/2004 Verbindungen zu insgesamt 46 Zielen an. In den ersten acht Monaten dieses Jahres konnte das Unternehmen die Zahl der ab und bis Düsseldorf beförderten Gäste gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 31 Prozent auf 505.174 steigern. Bereits in den für die internationale Luftfahrt schwierigen Jahren 2001 und 2002 wuchs Air Berlin in Düsseldorf gegen den Trend: 2001 wurden 464.492 (+24,21 %) und 2002 schon 587.332 (+26,45%) Passagiere befördert.

Ziel für 2004: 1 Millionen Passagiere Für das Jahr 2003 rechnet Air Berlin in Düsseldorf mit insgesamt

etwa 800.000 Gästen. Durch die neuen City-Shuttle-Verbindungen soll im kommenden Jahr die Millionen-Grenze deutlich überschritten werden. Düsseldorf International ist in diesem Jahr bei Air Berlin zum ersten Mal die Nr. 1 unter den nordrhein-westfälischen Abflughäfen geworden, vor Münster/Osnabrück, Dortmund, Paderborn und Köln. 2002 beförderte die Gesellschaft ab und bis NRW 2,6 Millionen Passagiere; von allen 19 deutschen Flughäfen waren es 6,65 Millionen (+20,6 %). Damit wurde ein Umsatz von 696 Millionen Euro (+22,4 %) erzielt. In diesem Jahr werden 8,2 Millionen Gäste und 898 Millionen Euro Umsatz angepeilt.

Von Januar bis August 2003 verzeichnete Air Berlin gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres einen Passagierzuwachs von 33 Prozent. Dieses Wachstum ist in erster Linie auf die Steigerung des Einzelplatzverkaufes zurückzuführen, dessen Anteil zur Zeit bei 45 Prozent liegt und an dem der Air Berlin City Shuttle einen wesentlichen Anteil hat. Dieses vor einem Jahr eingeführte Produkt hat sich mehr als zufriedenstellend entwickelt und erwirtschaftet bereits Gewinn. Der City Shuttle fliegt von acht deutschen Flughäfen zu europäischen Metropolen wie London, Mailand, Wien, Zürich und Barcelona.

Das Herzstück im Streckennetz von Air Berlin ist nach wie vor der Mallorca Shuttle, der zwölf deutsche Flughäfen mit der Baleareninsel verbindet. Da Palma de Mallorca auch als Drehkreuz für Weiterflüge zur Iberischen Halbinsel genutzt wird, ist Air Berlin dort inzwischen mit weitem Abstand vor allen in- und ausländischen Mitbewerbern Marktführer. Von Mallorca aus gibt es City-Shuttle-Verbindungen nach Madrid, Barcelona, Valencia, Alicante, Malaga, Sevilla, Jerez de la Frontera, Ibiza und Faro. Die meisten davon werden zweimal täglich geflogen. Bisher hatten 33 Prozent aller ab Düsseldorf beförderten Air-Berlin-Gäste Mallorca als Ziel. Dahinter folgen Barcelona mit 11, Alicante und Gran Canaria mit je 6 und Ibiza und Lanzarote mit je 5 Prozent.

Mönchengladbach hat einen Markt Zeitgleich mit der Ausweitung des City-Shuttle-Verkehrs ab

Düsseldorf stellt Air Berlin den am 1. März 2003 in Mönchengladbach begonnenen Flugbetrieb ein. Dazu Geschäftsführer Joachim Hunold am Freitag auf einer Pressekonferenz in Düsseldorf: "Mir ist bewusst, dass das für den Flughafen Mönchengladbach und die dort beschäftigten Mitarbeiter eine harte Entscheidung ist. Ich bedauere das sehr, zumal sich herausgestellt hat, dass der linke Niederrhein für uns ein sehr interessanter Markt ist. Gerade heute konnten wir dort den 100.000sten Fluggast begrüßen. Vor der Betriebsaufnahme hatten wir erklärt, dass wir in den ersten zwölf Monaten 180.000 Passagiere erwarteten. Da wir die Frequenzen inzwischen erhöht haben, wären daraus wahrscheinlich 250.000 geworden.

Es hat sich gezeigt, dass der Flugbetrieb mit der "BAe 146" selbst bei guter Auslastung nicht als Low-Cost-Operation zu betreiben ist. Wegen seiner geringen Kapazität und der hohen Wartungskosten für die vier Triebwerke ist dieser Maschinentyp unwirtschaftlich. Da es der einzige Passagierjet ist, der auf der nur 1.200 Meter langen Bahn in Mönchengladbach starten und landen kann, haben wir leider keine Alternative."

Hunold erklärte, dass den Gästen, die über den 1. November hinaus Flüge ab Mönchengladbach gebucht haben, keine Nachteile entstehen, weil nun die gleichen Verbindungen ab Düsseldorf angeboten werden. "In Düsseldorf haben wir die Möglichkeit, unsere weit wirtschaftlichere Boeing-Flotte einzusetzen."

Flüge mit dem Air Berlin City Shuttle werden ab Düsseldorf für 29 Euro (one way) angeboten. Sie können im Internet (airberlin.com), im Service-Center der Gesellschaft (Tel. 01801-737 800) und im Reisebüro gebucht werden. Im Gegensatz zu den so genannten Billigfliegern bietet Air Berlin Service an Bord (Imbiss, alkoholfreie Getränke, Zeitungen) und Sitzplatzreservierung beim Check-in ohne Aufpreis an. Außerdem gibt es Kinderermäßigungen bis zum 14. Geburtstag und die Möglichkeit, Bonusmeilen zu sammeln.

ots Originaltext: Air Berlin

Rückfragen & Kontakt:

Peter Hauptvogel
Pressesprecher Air Berlin
Saatwinkler Damm 42-43
13627 Berlin
Tel: 030 3434 1500
Fax: 030 3434 1509
abpresse@airberlin.com
Internet: airberlin.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0010