FPÖ: Familien: Rosenkranz für parlamentarische Enquete

FPÖ wird Familien noch mehr stärken - Vierparteienkonsens in der Familienpolitik wünschenswert

Wien, 2003-09-12 (fpd) - Die freiheitliche Familiensprecherin Abg. Barbara Rosenkranz forderte heute eine parlamentarische Familienenquete. ****

Gerade die derzeitige Generationendebatte habe gezeigt, daß die Familien in Österreich Gefahr laufen, zu Opfern politischen Hickhacks zu werden. Vor allem die SPÖ hat es verabsäumt, im Bereich der Familie nachhaltige Reformen durchzuführen. "Die FPÖ wird die Familien noch mehr stärken, denn gerade unter einer SPÖ-Regierung sind die Familien jahrzehntelang stiefmütterlich behandelt worden, obwohl die demographische Entwicklung starken Handlungsbedarf erfordert hätte", kritisiert Rosenkranz.

"Alle im Parlament vertretenen Parteien sind nun aufgerufen, sich bei einer solchen Enquete inhaltlich einzubringen und den Familien den Stellenwert zu geben, der ihnen zusteht", schloß Rosenkranz. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat
Tel.: (01) 40 110 /5491

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002