"Herbstoffensive" auf Radio Niederösterreich

"1.000-Euro-Quiz" startet am Sonntag, 14. September

St. Pölten (OTS) -

Ein neuer, attraktiver Sonntags-Quiz, die Ausweitung des aktuell

gestalteten Programms um täglich eine Stunde, mehr Angebote für die Freunde der traditionellen Volksmusik und mehr Sendezeit auch für Radio NÖ-Astrologin Vaskovich-Fidelsberger: Das sind nur einige der Programm-Initiativen, mit denen Radio Niederösterreich ab sofort seine Herbst-Offensive startet.

"Unser Anliegen ist es, noch mehr auf die Bedürfnisse und Wünsche unserer Hörer einzugehen und das Programm dementsprechend weiter zu entwickeln", sagt ORF Landesdirektor Norbert Gollinger über die Innovationen. "Die Ausweitung der regionalen Nachrichten und die eindeutigen Positionierung als Schlagersender mit vielen sogenannten Ohrwürmern - mehrheitlich in deutscher Sprache - sind vom Publikum überaus gut aufgenommen worden. Jetzt wollen wir nun auch noch einige Feinjustierungen im Tagesablauf vornehmen".

Attraktiver Sonntags-Quiz

* Ein neues inhaltliches Gewand - und einen großen Hauptpreis -erhält der Sonntags-Quiz - zum ersten Mal am kommenden Sonntag, 14.9.: Von 12 bis 13 Uhr geht´s im neuen "1.000 Euro-Quiz" nun jede Woche um diese attraktive Summe. Sie erhält der Sieger eines Wissensspieles, das zwischen mehreren Radio NÖ-Hörern ausgetragen wird: "Die Fragen werden sich allesamt auf aktuelle regionale und nationale Ereignisse der abgelaufenen Woche, aber auch auf wichtige Europa- und EU-Themen beziehen", sagt Landesdirektor Gollinger, "und zwar oft in Form von Ausschnitten aus Beiträgen und Meldungen, die in den Tagen zuvor schon auf Radio Niederösterreich zu hören waren".

Mehr "Sternenhimmel"

  • Der "Radio NÖ-Sternenhimmel" am Montagabend ist seit fast vier Jahren ein großer Publikums-Erfolg - und wird nun noch ausgeweitet: Ab sofort nämlich wird Astrologin Mag. Eva Vaskovich-Fidelsberger schon ab 20 (bis 22 Uhr) Horoskope für die Hörer erstellen. Norbert Gollinger: "Wir tragen damit einerseits vielen Hörerwünschen Rechnung
  • und schaffen darüber hinaus die Möglichkeit, künftig auch schriftliche Anfragen zu Liebe, Geld und Gesundheit zu beantworten. Und wir wollen immer wieder auch bei Prominenten einen Blick in die Sterne und in die Zukunft werfen."

"Aufhorchen" nunmehr wöchentlich

* "Aufhorchen", die Sendung mit traditioneller Volksmusik in höchster Qualität, erhält einen neuen Sendeplatz und noch mehr Sendezeit - nämlich jeden Dienstag um 20.04 Uhr. Am ersten und dritten Dienstag steht Volkskultur im Jahreskreislauf im Mittelpunkt, am zweiten Dienstag im Monat werden Neuerscheinungen aus den Bereichen Volksmusik und Blasmusik vorgestellt. Und am vierten Dienstag im Monat präsentiert Prof. Walter Deutsch volksmusikalische Kostbarkeiten.

"Radioclub" verlängert

* "Wir wollen noch besser auf den Tages-Rhythmus unserer Hörerinnen und Hörern Rücksicht nehmen": So erklärt ORF Landesdirektor Norbert Gollinger die Verlängerung des "Radioclub", der nunmehr täglich von 16 bis 20 Uhr dauert. "Diese Maßnahme hat schon während der Sommermonate sehr positives Echo gefunden. Sie gibt uns die Möglichkeit, auch später Nachhausekommende noch mit aktuellem Service zu versorgen - von Nachrichten und Wetter über Verkehrsmeldungen bis zu aktuellen Sportereignissen."

"Melodie und Nostalgie" am Sonntag

* "Melodie und Nostalgie", bisher von 19 bis 20 Uhr zu hören, erhält einen neuen, prominenten Sendeplatz am Sonntagabend von 20 bis 22 Uhr: "Ein ruhiger, sympathischer Ausklang des Wochenendes, wobei der Schwerpunkt der Programmierung auf Operette und Film liegen wird", sagt Landesdirektor Gollinger. "Es wird aber auch regelmäßig alte Schlager und Wiener Lieder zu hören sein."

Hörerwünsche am Samstag-Abend

* Am Samstagabend gibt es nun ein konzentriertes Angebot für alle Freunde von Volksmusik und volkstümlicher Musik, etwa der Oberkrainer: Zunächst, wie schon bisher, die Hörer-Wunschsendung "Was i gern hör". Daran schließt um 21.04 Uhr "Die volkstümliche Hitparade" an: Auch hier haben die Hörer die Möglichkeit, ihre Musikwünsche auszuwählen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Koch,
ORF Landesstudio Niederösterreich
Telefon: 02742 / 2210 - 23 754

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0002