Niessl gegen "weitere Schwächung der Sicherheitsstrukturen"

Schließung von Bezirkskommanden könne nicht akzeptiert werden

Wien (SK) Die heute bekannt gewordenen Pläne des Innenministeriums, wonach in Österreich ein Drittel der Bezirkskommanden geschlossen werden sollen, "würden eine weitere Schwächung der Sicherheitsstrukturen im ländlichen Raum bedeuten", so Landeshauptmann Hans Niessl am Donnerstag. Es sei der falsche Weg, wenn es ein weiteres Abgehen von bürgernahen Strukturen hin zu mehr Zentralismus im Sicherheitswesen gebe. Die laut dem heute veröffentlichten Papier für das Burgenland vorgesehene Schließung von zwei Bezirkskommanden können "im Interesse der Sicherheit unseres Landes nicht akzeptiert werden". Niessl verweist auf die besondere Situation des Burgenlandes als Grenzregion, wodurch im Bereich der Sicherheit erhöhte Anstrengungen erforderlich seien. Das Innenministerium solle daher von der Umsetzung der heute bekannt gewordnen Pläne Abstand nehmen. (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005