Wurmitzer: Stehe voll zum Ravensburger-Projekt

Pfeifenbergers Unkenntnis der Gesetzeslage gefährdet 140 Arbeitsplätze

Klagenfurt (OTS) - Seine volle Unterstützung für das Ravensburger-Projekt am Millstätter See unterstrich heute Gemeindereferent Landesrat Georg Wurmitzer. Er werde allerdings nicht zulassen, dass auf politischer Ebene die in der Region dringend benötigten Arbeitsplätze gegen die Schutzbedürfnisse der Natur ausgespielt würden. Wurmitzer: "Im sensiblen Gebiet rund um den Millstätter See müssen hochwertige Arbeitsplätze in einer intakten Naturlandschaft entstehen. Nur so kann eine nachhaltige Entwicklung der Region sichergestellt werden."

Wurmitzer erklärte, er werde alles daran setzen, um die Interessen der Bevölkerung, des Investors und der Natur zu wahren. Mit dem Finanzreferenten ging der Naturschutzreferent hart ins Gericht:
Pfeifenberger verbreite gezielt die Unwahrheit, dass durch eine mögliche Umweltverträglichkeitsprüfung das Projekt Ravensburger gefährdet sei. Das Mitspracherecht des Naturschutzbeirates müsse allerdings gewahrt bleiben, auch wenn Pfeifenberger in gewohnter Unkenntnis der Gesetzeslage die einfachsten Regeln bei der Realisierung eines solchen Projektes nicht einzu-halten im Stande sei. Bei der nächsten Sitzung des Naturschutzbeirates werde ein Präsentation der Projektbetreiber offene Fragen klären. Wurmitzer:
"Ich sehe einer baldigen Umsetzung mit Optimismus entgegen."

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001