Grüne Wien/Pilz/Lainz: "Keine Einschränkung der Rechte von HeimbewohnerInnen"

"Netzbetten und Einschränkungen des Bewegungsspielraums sind Eingriffe in Grund- und Freiheitsrechte."

Wien (Grüne) "Die rechtliche Grauzone bei den freiheitsbeschränkenden Maßnahmen in Alten- Behinderten- und Pflegeheimen darf nicht länger geduldet werden" kommentiert die Gesundheitssprecherin der Wiener Grünen, Sigrid Pilz, heute die neuesten Vorwürfe im Lainz-Skandal.

"Medikamente, die beschränken und ermüden, Stühle, auf denen Menschen fixiert werden und verschlossene Türen dürfen nur verordnet werden, wenn unabhängige Sachverständige zugezogen und richterliche Kontrolle gewährleistet wird!" erläutert Pilz. Die bundesweit einheitliche Regelung dieser Fragen muß sicherstellen, dass für PflegeheimbewohnerInnen in Purkersdorf oder Hall in Tirol die selben Rechte gelten, wie für diejenigen in Lainz oder Baumgarten."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Wiener Rathaus
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003