Vizekanzler Haupt entsetzt über tragischen Tod von Schwedens Außenministerin Lindh

Feiges Attentat ist Anschlag auf Demokratie

Wien (VK/BMSG/OTS) - Tief erschüttert und entsetzt über den tragischen Tod von Schwedens Außenministerin Anna Lindh zeigte sich heute Vizekanzler und Sozialminister Mag. Herbert Haupt. ****

Haupt war nach Bekanntwerden der grausamen Tat erschüttert und fassungslos zugleich. Denn dieses heimtückische Attentat sei ein widerwärtiger Anschlag auf den Rechtsstaat und die Demokratie gewesen. Es habe eine wirklich profilierte Außenministerin und Demokratin, aber auch eine Ehefrau und Mutter von 2 kleinen Kindern getroffen.

"Dieses Attentat war feig und hinterhältig. Anna Lindh war eine beliebte und anerkannte Ministerin. Ihr Tod ist eine Tragödie. Mein tief empfundenes Mitgefühl gilt Ihrem Ehemann und Ihren Kindern, Ihrer Familie und der schwedischen Bevölkerung", so Haupt abschließend. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Vizekanzleramt und BM für soziale Sicherheit,
Generationen und Konsumentenschutz
Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (++43-1) 53115-2141
gerald.grosz@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001