Kossina: Am Wasserspielplatz alles über das Wasser lernen

Ab Sommer 2004 gibt's für Kinder einen Wasserspielplatz auf der Donauinsel

Wien (OTS) - "Wasser ist Leben und wichtiges Element unserer Existenz", betonten heute Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina und der Bezirksvorsteher des 22. Wiener Bezirks Franz Karl Effenberg beim Spatenstich für den neuen Wasserspielplatz auf der Donauinsel. Um gerade den Jüngsten die Wichtigkeit des Wassers vor Augen zu führen, errichtet die MA 45 Wasserbau anlässlich des von den Vereinten Nationen erklärten "Internationalen Jahres des Süßwassers" diesen großen Wasserspielplatz auf der Donauinsel. Ziel sei es, so Kossina, alles über das Wasser und seine vielen Facetten spielerisch zu lernen. Die Fertigstellung erfolgt bereits 2004.

"Auf rund 5000 Quadratmeter etwa 250 Meter stromabwärts der Reichsbrücke werden schon im nächsten Sommer Kinder mit dem Element Wasser spielen und experimentieren können", freut sich Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina. Dabei dürfen sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen, Bäche aufstauen, umleiten, in den Teichen Buchten errichten, neue Uferbereiche formen, oder einfach nur das Element Wasser genießen

Kossina: "Die Donauinsel ist die größte Freizeitattraktion Wiens und wird jedes Jahr von Millionen Menschen besucht. Sichere Spielmöglichkeiten am Wasser finden sich für Kinder jedoch nur spärlich. Im nächsten Sommer soll das nun anders werden."

Auf einem großem Wasserspielplatz können Kinder jeden Alters sicher und ungehemmt mit dem Element Wasser spielen. Sie dürfen am Spielplatz Bäche aufstauen, umleiten, Buchten errichten, neue Uferbereiche mit Gatsch formen, spritzen, in Lacken hüpfen und mit Wasser in jeder Form experimentieren, betont die Wiener Umweltstadträtin. "So lernen Kinder spielerisch die Eigenschaften des Wassers kennen und können sich mit dem Gebrauch von Wasser und Technik vertraut machen", so Kossina.

Nicht nur Familien mit Kindern, sondern auch Schulklassen können sich hier spielerisch austoben und das Element Wasser von allen Seiten kennenlernen.

Hauptattraktion des neuen Spielplatzes sind ein Erlebnisbach und zwei Teiche, die jedes Kinderherz erfreuen: Ein Windrad fördert das Wasser für den Spielbach, der einer kleinen Quelle entspringt und über einen Miniwasserfall in den ersten Teich stürzt. Ein Wehr reguliert den Wasserstand im Teich und steuert ein kleines Mühlrad. Spielbach und Teiche sind so seicht, dass auch Nichtschwimmer sicher darin spielen können.

Auch der zweite Abschnitt hat es in sich: Ein Bach symbolisiert einen Fluss mit weiten Mäandern, dessen Ufer Sandbänke bilden. Mit dem Sand kann der Bach nach Lust und Laune verändert werden. Geplant sind auch ein ägyptisches Wasserrad und viele Wasserspielgeräte die zum Experimentieren einladen. So kann ein Springbrunnen von den Kindern aktiviert, oder eine Wasserspirale mit Kurbel betätigt werden. Ein Schöpfbrunnen und ein Strömungstisch an dem sich die Vorgänge in einem Flusslauf nachstellen lassen sowie ein Fontänenhüpfer runden die Spiel- und Spaßlandschaft für Kinder ab.

Bezirksvorsteher Franz Karl Effenberg ist besonders stolz auf diese neue Attraktion im Bezirk: "Es freut mich besonders, dass sich Kinder im jeden Alter hier sicher austoben können. Für die ganz Kleinen gibt es einen eigenen Spielbereich mit Holzspielgeräten. Ungefährlichem Pritscheln und Plantschen steht also nichts mehr im Weg." Nach dem Fest mit Gatsch und Wasser sorgen Duschen und Fußduschen für die Rückkehr in die Zivilisation.

Zur Erholung der Erwachsenen und für eine gemütliche Pause wird es eine Ruhezone geben. Bänke, Tische, Liegen und Schatten spendende Bäume sorgen hier für Musestunden.

Gestaltet und geplant wurde der Wasserspielplatz von Baschnegger & Golub und Navara, einer Arbeitsgemeinschaft von Biologen und Ausstellungsgestaltern.

Der Wasserspielplatz liegt auf der Donauinsel, etwa 250m stromab von der Reichsbrücke und kann leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Linie U1 - Station Donauinsel) erreicht werden. Mit dem Fahrrad ist der Wasserspielplatz über die Reichsbrücke oder über die Radwege der Donauinsel erreichbar. Für PKW-Fahrer stehen Parkplätze im Cineplex Palace zur Verfügung. (Schluss) bfm/blösch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011